| 00.00 Uhr

Moers
Für 2013 ist der Zug gesichert

Moers: Für 2013 ist der Zug gesichert
Den Ordner mit gut 2000 Unterschriften für den Erhalt des Nelkensamstagszuges überreichten Vertreter von KGK und UWG gestern im Moerser Rathaus an Bürgermeister Norbert Ballhaus. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Gut 2000 Unterschriften übergaben UWG und Kulturausschuss Grafschafter Karneval Bürgermeister Ballhaus. Sie belegen das Interesse der Bürger am Nelkensamstagszug. Er wird am 9. Februar von Homberg nach Moers ziehen. Von Dirk Möwius

Als ein klares Bekenntnis zum Brauchtum wertet Marianne Meylahn die große Bereitschaft von Moersern und Bürger der Nachbarstädte, sich mit ihrer Unterschrift für den Erhalt des Nelkensamstages zu bekennen. Gut 2000 Unterschriften übergab sie gestern gemeinsam mit dem Vorstand des Kulturausschusses Grafschafter Karneval (KGK) an Norbert Ballhaus – gesammelt in einem Ordner, auf dessen Titelseite ein Foto des Bürgermeisters mit Narrenkappe prangt.

Der Verwaltungschef erklärte, dass der Zuschuss der Stadt Moers für den Zug trotz der aktuellen Spardebatte gesichert sei: 3600 Euro plus ein Betrag für die Kosten von Absperrung und Straßenreinigung – insgesamt maximal 10 000 Euro.

KGK-Präsident Hans Kitzhofer und Schatzmeister Joachim Fenger sehen den Zug für 2013 als gesichert an. Er wird am 9. Februar auf der gewohnten Strecke von Homberg nach Moers ziehen. Einen kleinen Rückschlag musste der KGK trotzdem melden. Der geplante Förderverein kann nach ersten Gesprächen mit dem Finanzamt nicht die Gemeinnützigkeit erhalten.

Trotzdem soll ein Verein gegründet werden. Fenger: "Für die Unternehmen, die ihre Unterstützung zugesagt haben, ist die Spendenquittung nicht entscheidend." Bekannte Moerser wie die früheren Bürgermeister Brunswick und Hofmann werden sich in dem Verein engagieren.

Einen wichtigen Anteil der Finanzierung verspricht man sich auch durch die Vermarktung der Ordnerwesten. Zudem plant Kitzhofer eine Tribüne für VIP-Gäste. Der Dank der Karnevalisten gilt den Aktiven der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) um Ratsmitglied Herbert Meylahn, die die vielen Unterschriften gesammelt haben. Beide Seiten betonen, dass es dabei nicht um eine politische Aktion gehe.

Der Karnevalszug werde von breiter politischer Rückendeckung getragen. Kitzhofer. "Aber so belegen wir, dass die Moerser doch Interesse am Nelkensamstagszug haben – und dass ihnen ein Luftballonfestival nicht wichtiger ist." Nach der kleinen Spitze gegen ENNI beschwichtigt Kitzhofer. Er betont, dass das Unternehmen auch nach der Aufgabe des Hauptsponsorings für den Zug die Karnevalisten der Grafschafter weiter großzügig unterstützt.

Schwer tun sich die Karnevalisten in Homberg und Rheinhausen dabei, Geld für den Zug einzusammeln. Manfred Becker (Narrenzunft) und Erich Raszat (Rot-Weiß) verweisen auf ihr zusätzliches Engagement im Duisburger Karneval. "Die Narrenzunft baut einen teuren Motivwagen und hilft uns auch so, die Qualität zu steigern", sagt Kitzhofer.

Die Rheinhausener wollten aus finanziellen Gründen pausieren und nur noch abwechselnd in Duisburg oder Moers dabei sein. "Doch nach den Problemen sind wir auf jeden Fall dabei", so Raszat.

(RP/rl)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Für 2013 ist der Zug gesichert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.