| 00.00 Uhr

Moers
Im Kirchenkulturkalender steckt viel Musik drin

Moers. Der Kirchen-Kultur-Kalender führt fast 100 Veranstaltungen von evangelischen Kirchengemeinden und Einrichtungen des Kirchenkreises Moers auf, mit denen man bester Stimmung durch die dunklen Herbst- und Wintermonate kommt. In der Adventszeit gibt es Konzerte mit Weihnachtsliedern, die die Besuchenden zum Mitsingen einladen. Auf Weihnachten stimmt auch das Turmblasen von der Repelener Dorfkirche an den Adventssamstagen ein. Daneben erklingen Konzerte, die mit der Jahreszeit oder dem Kirchenjahr wenig zu tun haben und ganz besonders sind.

Wer hat zum Beispiel die wunderschönen "Bilder einer Ausstellung", die Mussorgsky für Klavier geschrieben hat, in der Fassung für Orgel und Posaunenchor gehört? In der Rheinhauser Christuskirche werden sie aufgeführt. Händels Oratorium "Josua" erklingt in der evangelischen Stadtkirche Moers, ebenso Haydns "Schöpfung". Wer es noch größer will: Sänger aus Hochheide und Scherpenberg singen beim Pop-Oratorium "Luther" mit 2700 Mitwirkenden mit. Eine Auseinandersetzung mit Judentum, Christentum und Islam führt unter anderem ins Moerser Schlosstheater.

Und in der Hoerstgener Veranstaltung "Numi Numi" sind hebräische Gesänge zu hören. Schließlich gibt es einen Ausblick auf das Jahr des Reformationsjubiläums 2017, in dem unter anderem der Kirchenkreis Moers am 25. Juni zu einem großen Fest einlädt. Mehr unter www.kirche-moers.de/kirchenkulturkalender"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Im Kirchenkulturkalender steckt viel Musik drin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.