| 00.00 Uhr

Nettetal
290 PS für den Löschzug Hinsbeck

Nettetal: 290 PS für den Löschzug Hinsbeck
Das neue Fahrzeug bei der Übergabe. Der Dachwerfer ist für die Hinsbecker Wehr neu, gehört aber heute zum Standard. FOTO: heko
Nettetal. Das Fahrzeug kostete 380.000 Euro. Noch üben die Wehrleute den Umgang

290 PS, Automatikantrieb, 4000-Liter-Wassertank und ein Dachwerfer - die Freiwillige Feuerwehr in Hinsbeck hat ein neues Tanklöschfahrzeug (TLF). Das TLF 4000 ersetzt ein mehr als 30 Jahre altes TLF 2500.

Wie Leo Thoenissen, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr in Nettetal, berichtet, werden die Großfahrzeuge, zu denen die TLF gehören, alle 25 und die Kleinfahrzeuge alle 15 Jahre ausgetauscht. "Dieses Mal hat es etwas länger gedauert", sagt er. Das alte Fahrzeug entsprach längst nicht mehr dem heutigen Standard: Es hatte beispielsweise nur einen 2500-Liter-Wassertank, keinen Dachwerfer und keine Straßenreinigungsanlage.

Das neue TLF ist ein Mercedes-Benz Ateco mit 16 Tonnen Gewicht. Neben dem Wassertank hat es einen Tank für 200 Liter Schaummittel. Die großen Tanks seien bei Einsätzen auf Autobahnen und bei Waldbränden nötig, sagt Thoenissen: "Da ist kein Hydrant in der Nähe."

Der Wasserwerfer auf dem Dach hat eine Leistung von 2000 Litern pro Minute und einer Reichweite von 80 Metern. Daneben befindet sich vor der Vorderachse ein Sprühbalken, der auch zum Selbstschutz dienen kann: Sollte das Feuer unter das Fahrzeug wandern, könnte man sich es hiermit löschen. In den kommenden Wochen werden die Einsatzkräfte üben, mit dem modernen TLF umzugehen, sagt Thoenissen, dann wird es bei Einsätzen verwendet. Die Kosten von 380.000 Euro hat die Stadt übernommen. Als Nächstes erhalten die Löschzüge Kaldenkirchen und Lobberich ein neues TLF, sagt Thoenissen.

(emy/heko)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: 290 PS für den Löschzug Hinsbeck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.