| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Blau-Weiße Funken feiern elf jecke Jahre

Neukirchen-Vluyn: Blau-Weiße Funken feiern elf jecke Jahre
Einer von vielen Höhepunkten der Galasitzung in der Kulturhalle war der "Tanz der Regimentstöchter". FOTO: siwe
Neukirchen-Vluyn. Die jüngste Neukirchen-Vluyner Karnevalsgesellschaft feierte ihr närrisches Jubiläum in der Vluyner Kulturhalle. Als besondere Gäste begrüßten die Blau-Weißen die "Havelnarren", eine befreundete Gesellschaft aus Brandenburg. Von Ulrike Rauhut

"Es ist mir eine Ehre, euer Präsident zu sein!" Mit diesen Worten begrüßte Dirk Halfmann am Freitag pünktlich um 19.11 Uhr seine Gäste in der Vluyner Kulturhalle. Zur Feier von elf jecken Jahren hatte der Karnevalsverein "Blau-Weiße Funken" eingeladen. Der prall gefüllte Abend mit seinem kunterbunten Programm gab dem Jubiläum des ersten "Jahrelfts" einen würdigen Rahmen. Etwas aufgeregt, aber auch charmant und mit Stolz präsentierte der neu gewählte Präsident "seine" Funken-Familie: Vorstand, Senatoren und Husaren, sowie die drei Gardetanzgruppen mit ihren Trainerinnen marschierten in ihren schmucken Uniformen in die Halle ein, warfen Bützchen und Rosen ins Publikum und stellten sich auf der Bühne auf.

Mit einer phantasievollen Choreographie eröffneten die "Fünkchen" das Programm und bewiesen mit ihrer gekonnten Aufführung, dass bei den Blau-Weißen "die Kleinsten die Größten sind". Aber auch die etwas größeren "Regimentskinder" begeisterten mit ihrem Tanz, den sie auf ein Medley moderner Popsongs einstudiert hatten. Schließlich bewiesen Dirk Halfmann und sein Vize Hendrik Heiermann, dass sie nicht nur als Präsidenten eine gute Figur machen, sondern auch mit ihren "Regimentstöchtern" eindrucksvolle Tanz- und Hebefiguren beherrschen.

Im Namen der Stadtverwaltung überbrachte der stellvertretende Bürgermeister Kurt Best ein gereimtes Grußwort. Im Gegenzug erhielten er, seine Frau und weitere Ratsmitglieder den Sessionsorden. Ebenfalls ganz in Blau-Weiß marschierte das Prinzenpaar des Kulturausschusses Grafschafter Karneval mitsamt Kapelle und Hofstaat ein und überbrachte seine herzlichsten Glückwünsche. Mit ihrem Schlager "Ein Traum wird wahr, wir sind das Moerser Prinzenpaar" unterhielten Prinz Johann I. und Prinzessin Gisela II. das Publikum und animierten es zum Mitsingen und Mitschunkeln. Als besondere Gäste konnte der Präsident an diesem Abend einige Vertreter des befreundeten Karnevalsvereins aus Brandenburg begrüßen. Selbstverständlich wurden auch hier wieder Orden ausgetauscht. Die jecke Ost-West-Freundschaft mit den "Havelnarren" ist eine echte Bereicherung und kam vor acht Jahren über den Besitzer des Averdunkshofs zustande.

Als erster von vier hochkarätigen Gästen machte Charlie Martin Stimmung. Er bezog das Publikum gekonnt in seine rasante Zauber-Comedy- Show ein: Gerd und Thomas machten den Spaß gerne mit und führten karnevalistische Ritterspiele mit Luftballonschwertern auf, begleitet von Lachsalven der Zuschauer.

Als alkoholisierter Büttenredner mokierte sich Volker Weininger alias "Der Sitzungspräsident" über seltsame Auswüchse der modernen Gesellschaft, wie den veganen Waldorfschüler, der ein Kettcar mit Stützrädern fährt oder den Selfie-Wahn, der neuerdings in Köln "Foto mit einer Armlänge Abstand" heiße. Die "Dolls Company" faszinierte mit ihrer Aufführung "Augsburger Puppenkiste auf Ecstasy" und die zwei "jungen Trompeter" brachten den Saal mit stimmungsvoller Musik zum Schunkeln und Klatschen.

Nach dem Finale, bei dem alle blau-weißen Funken und ihre Gäste noch einmal aufmarschierten, wurde noch bis Mitternacht weitergefeiert und getanzt. Als "rundum gelungen" befand Dirk Halfmann die größte Veranstaltung, die der Verein bisher auf die Beine gestellt hat. "Das ist nur möglich, weil wir eine so tolle Gemeinschaft sind", sagt der Präsident.

Nach der Mädchensitzung, die am Samstag stattfand, freuen sich jetzt alle auf den Rosenmontagszug mit anschließender Party in der Kulturhalle.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Blau-Weiße Funken feiern elf jecke Jahre


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.