| 00.00 Uhr

Freizeit-Tipps Fürs Wochenende
Denkmäler öffnen Tore für Entdecker

Freizeit-Tipps Fürs Wochenende: Denkmäler öffnen Tore für Entdecker
Die Klosteranlage in Knechtsteden gehört beim Tag des offenen Denkmals zu den Höhepunkten im Rhein-Kreis Neuss. Der Hausherr, Pater Reetz, wird am Sonntag bei zwei Führungen das Kloster näher bringen. FOTO: Anja Tinter
Neuss. Unter dem Motto "Gemeinsam Denkmal erhalten" läuft am Sonntag kreisweit der Tag des offenen Denkmals. Zwischen 11 und 18 Uhr können zahlreiche Sehenswürdigkeiten besichtigt und Spektakuläres entdeckt werden. Es gibt auch ein Mitmach-Programm.

Vielleicht ist es das heimliche lokale Highlight am bundesweiten Tag des offenen Denkmals: In Dormagen wird erstmals ein Gang zu der wichtigsten steinzeitlichen Fundstätte im Stadtgebiet angeboten. Hinter der Bezeichnung "Gohr 6" verbirgt sich ein Waldjägerlager aus der Zeit nach 7000 vor Christus, das der Archäologe Jost Auler erläutern wird. Treffpunkt für die Führung ist um 12.30 Uhr der Bergerhof an der Broicher Dorfstraße 83. Dormagen bildet mit einer Vielzahl von Veranstaltungen einen Schwerpunkt. Weiterhin beteiligen sich der Rhein-Kreis, Grevenbroich, Korschenbroich, Neuss, Kaarst und Meerbusch. Eine Übersicht:

In Neuss ist von 10 bis 17 Uhr das gerade restaurierte Epanchoir am Nordkanal (Straße An der Obererft) zu besichtigen. Führungen durch den Förderverein gibt es je nach Bedarf. Sogar von 8 bis 20 Uhr ist der Botanische Garten an der Bergheimer Straße zu besichtigen, auch dort gibt es Führungen, eine Ausstellung und ein Geländespiel. Die Christuskirche an der Breite Straße öffnet zwischen 11.45 und 17 Uhr ihre Pforten. Führungen gibt es zu Beginn und um 16.15 Uhr.

In Grevenbroich sind fünf Veranstaltungen. Im Kloster Langwaden gibt es um 16.30 Uhr eine Führung zum Kolumbarium mit Pater Prior. Die sonst geschlossene Wegekapelle Langwaden öffnet von 11 bis 16 Uhr (Führung 13 Uhr). Eine Besonderheit ist auch die Öffnung des ehemaligen kaiserlichen Postamts an der Lindenstraße 31 von 14-17 Uhr (Führung nach Bedarf). Der Jüdische Friedhof am Jakob-Dickers-Weg ist von 10-16 Uhr zugänglich (Führungen 11, 13 und 15 Uhr). In der Kapelle des Seniorenwohnstifts St. Martinus in Wevelinghoven gibt es um 14 Uhr eine Führung.

Knechtsteden und Zons sind die Orte in Dormagen. Kloster und Basilika können bei Führungen um 14 und 16 Uhr mit Pater Reetz besichtigt werden. In Zons, Schlossstraße 2-4, von 11-17 Uhr ein ehemaliges Fachwerk-Bauernhaus mit Kräutergarten und Ausstellung. Die Historische Windmühle wird bei Führungen um 12.30 und 16 Uhr näher erläutert. Dort ist auch um 11.30 Uhr die offizielle Eröffnung des Denkmaltags durch Bürgermeister Erik Lierenfeld. Die Pfarrkirche St. Martinus an der Hubertusstraße ist von 13-17 Uhr offen. Die Rheintorkapelle Maria von den Engeln zur gleichen Zeit. Um 14.30 Uhr startet eine Führung durch die Stadtfestigung Zons.

In Meerbusch ist das Bau-, Boden- und Gartendenkmal Haus Meer von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Führungen: 11.30, 14 und 16 Uhr. Ab 14 Uhr gibt es Jazz-Musik.

Korschenbroich beteiligt sich mit Schloss Liedberg, dort gibt es zwischen 11 und 16 Uhr halbstündlich Führungen durch Eigentürmer und Heimatverein.

In Kaarst stehen die Braunsmühle in Büttgen (Führungen zwischen 11 und 18 Uhr nach Bedarf) und der Tuppenhof (11-18 Uhr, stündliche Führungen) im Mittelpunkt. Eine Radtour des ADFC startet um 14 Uhr am Neumarkt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Freizeit-Tipps Fürs Wochenende: Denkmäler öffnen Tore für Entdecker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.