| 00.00 Uhr

Neuss
Der Kaufhof feiert seine Eröffnung vor 40 Jahren

Neuss. Für den Bau des damals größten Warenhauses der Stadt wurden etliche Gebäude an der Niederstraße abgerissen. Von Christoph Kleinau

Kaum etwas hat den Hauptstraßenzug in den vergangenen Jahrzehnten so verändert wie der Neubau der Galeria Kaufhof. Anfang Oktober 1976 wurde das seinerzeit größte Warenhaus der Stadt nach nicht einmal eineinhalbjähriger Bauzeit eröffnet. Diesen runden Geburtstag feiert das Unternehmen derzeit mit einer Fülle von Veranstaltungen und Aktionen, die ihren Schluss- und Höhepunkt mit einem verkaufsoffenen Sonntag am 9. Oktober finden werden. An diesem Wochenende ist in der Stadt Mittelaltermarkt - in Erinnerung an die Grundsteinlegung für das Quirinus-Münster.

Dem Neubau durch die damalige Kaufhof AG ging ab Juni 1974 erst einmal ein großflächiger Abbruch in der Innenstadt voran. Dabei fielen die alte Bürgergesellschaft, die ehemalige Gaststätte "Marienbildchen", das Lichtspieltheater "Europa", die Gebäude der Gesellschaft für Buchdruckerei und damit auch die früheren Verlags- und Redaktionsräume der NGZ der Abrissbirne zum Opfer.

Das Haus wurde auch mit dem Ziel gebaut, Kaufkraft vor Ort zu halten. Die Filiale bot daher schon damals auf drei Geschossen rund 11.000 Quadratmeter Verkaufsfläche. Damit ist die Galeria noch in der Gegenwart ein großer "Einkaufstempel" - gemessen an der für das Einzelhandelsgutachten in der Kernstadt erhobenen Gesamtfläche von 57.000 Quadratmetern. Das umfangreiche Sortiment wie auch die Warenpräsentation sei im Laufe der Jahre immer wieder den Kundenwünschen angepasst worden, hält Galeria-Geschäftsführerin Nicole Weuster in einer Pressemitteilung fest. Zu den größten Umbauten zählen ihrer Darstellung nach die Arbeiten im Jahr 2011, als eine Million Euro investiert wurde. Damit reagierte das Haus auch auf die Modernisierung des Rheinpark-Centers, die ebenfalls im Jahr 2011 abgeschlossen wurde.

Heute präsentiert das 100-köpfige Mitarbeiter-Team Besuchern und Kunden ein, so wörtlich, "inspirierendes Einkaufserlebnis" mit viel Licht, einer hellen Farbgebung und rund 45 Markenshops. "Mit der Verknüpfung von Filial- und Online-Geschäft verbinden wir heute das Beste aus realer und virtueller Welt", sagt Weuster. So verfügt die Galeria Kaufhof Neuss über 14 Tablets, über die für die Kunden Ware direkt im Online-Shop des Konzerns bestellt werden kann. Die Ware werde dann nach Hause oder - versandkostenfrei - zum Abholen in die Filiale geschickt.

Mit dem Aktionsprogramm erinnert das Haus auch an seine Anfänge. Bei einem Gewinnspiel müssen Fragen zu ausgesuchten Ereignissen aus dem Eröffnungsjahr 1976 beantwortet werden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Der Kaufhof feiert seine Eröffnung vor 40 Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.