| 00.00 Uhr

Neuss
EM-Vorrunde: Public Viewing bleibt in Eissporthalle

Neuss. Die Stadtwerke Neuss werden auch die beiden noch ausstehenden EM-Vorrundenspiele der deutschen Nationalmannschaft in der Eissporthalle zeigen. Aufgrund der Witterungsverhältnisse habe man sich dazu entschieden, teilte eine Stadtwerke-Sprecherin gestern mit. Nach der Vorrunde werde man dann sehen, ob die weiteren Spiele wie geplant vor der Halle am Südpark auf der 14 Quadratmeter großen, mobilen LED-Wand gezeigt werden können.

Das Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft hatten laut Stadtwerke rund 1000 Besucher in der Eissporthalle verfolgt. Mit dieser Resonanz sei man zufrieden. Die Kultband "Räuber" hatte das Rudelgucken mit einem Auftritt eingeleitet. Auch für die weiteren Spiele sind Gastauftritte geplant. Wenn Deutschland morgen, 16. Juni, auf Polen trifft (Anstoß: 21 Uhr), wird der Neusser Musiker Christian "Ötte" Otte dabei sein und seinen EM-Song "Vierter Stern in St. Denis" vorstellen. Laut Organisator Marc Pesch ist Öttes Auftritt gegen 20 Uhr geplant. Einlass zum Public Viewing in der Eissporthalle ist ab 19 Uhr.

Beim dritten Vorrundenspiel trifft Deutschland am Dienstag, 21. Juni, auf Nordirland. Anstoß ist dann bereits um 18 Uhr. Auch zu diesem Spiel wird es ein Rahmenprogramm geben, Genaueres teilen die Veranstalter noch mit.

Sollte Deutschland die Vorrunde überstehen, ist zudem prominenter Besuch geplant. Friedhelm Funkel, Trainer von Fortuna Düsseldorf, soll dann zum Talk im Vorfeld eines Deutschland-Spiels auf die Bühne kommen. Weitere Programmpunkte sind bereits in Planung - ob sie umgesetzt werden, hängt jedoch davon ab, ob es die deutsche Elf bis ins Finale schafft.

Sollte es so sein, gäbe es am Ende sieben Spiele, die live beim Public Viewing am Südpark gezeigt würden. Das Finale der Fußball-Europameisterschaft findet am Sonntag, 10. Juli, statt.

(abu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: EM-Vorrunde: Public Viewing bleibt in Eissporthalle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.