| 00.00 Uhr

Neuss
Holzheim ermittelt seinen neuen Schützenkönig

Neuss. Zwei Bewerber stehen für morgigen Wettkampf fest.

Mit Max Ankirchner, der auch Vorsitzender des Heimatvereins Holzheim ist, und Willi Reno stehen zumindest zwei Kandidaten fest, die in diesem Jahr Schützenkönig in Holzheim werden wollen. Über einen dritten Namen wird im Ort noch spekuliert. Letzte Gewissheit werden die Bürgerschützen am Donnerstag (Fronleichnam), 26. Mai, haben, wenn um 18 Uhr das Königsvogelschießen eröffnet wird.

Gesucht wird ein Nachfolger für Ulf Posberg. Der Sappeur-Leutnant war im vergangenen Jahr einziger Bewerber an der Vogelstange geblieben und hatte mit 67 Schüssen die Königswürde der Bürgerschützen errungen. Mit Ehefrau Marie-Luise stand er danach im Mittelpunkt des Schützenfestes, das traditionell Anfang Juli gefeiert wird. Termin in diesem Jahr ist vom 2. bis 5. Juli.

Der Fronleichnamstag als traditioneller Tag des Königsvogelschießens beginnt um 10 Uhr mit dem Antreten der Fahnenabordnungen und der Baldachin-Träger zur Messe in der Reuschenberger St.-Elisabeth-Kirche. Die Fronleichnamsprozession endet an der Holzheimer Martinus-Kirche mit Erteilung des Schlusssegens.

Die Schießstange an der Mehrzweckhalle wird ab 15 Uhr von den Schützen umlagert. Dort werden erst einige Korps- und Zugkönige ermittelt und danach das Schießen um den Regimentspokal ausgetragen, bevor die neue Schützenmajestät gesucht wird.

Zum Heimgeleit zieht das Regiment ab 19.30 Uhr über Maximilian-, Bahnhof-, Haupt-, Reuschenberger und Vereinsstraße zur Mehrzweckhalle. In Höhe Potsdamer Straße nehmen alter und neuer König die Parade ab. Ab 21 Uhr heißt es dann Schützentreff in der Halle.

(-ho/-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Holzheim ermittelt seinen neuen Schützenkönig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.