| 00.00 Uhr

Neuss
Im Jröne Meerke wird Hand angelegt

Neusser Park wird verschönert
Neuss. Der Unterstand am Spielplatz soll am Wochenende gestrichen werden. Dazu suchen Bürgerinitiative und BUND noch Helfer. Von Susanne Genath

Am Unterstand im Jröne Meerke, direkt neben dem Spielplatz, wird gesägt und geschraubt. "Wir ersetzen am Dach alle Traufbretter, die löchrig oder vergammelt sind", sagt Philip Schneider. "Die Innenwände haben wir schon komplett verkleidet." Der Sozialpädagoge und gelernte Schreiner führt beim Kolping-Bildungswerk junge Erwachsene an handwerkliche Tätigkeiten heran. Nadjeschda (21) rollt schon mal die Kabeltrommel auf. "Es macht Spaß", sagt sie. "Ich möchte später eine Ausbildung zur Tischlerin machen."

Spätestens am Wochenende werden die Arbeiten an dem Unterstand beendet sein. Dann soll alles für den neuen Anstrich vorbereitet werden. "Wir suchen noch Freiwillige, die uns - gerne auch nur stundenweise - beim Weißstreichen helfen", sagt Christina Müller von der Bürgerinitiative, die den Park verschönern will. "Materialien werden zur Verfügung gestellt." Das Vorstreichen soll von Freitag, 31. Juli, bis Sonntag, 2. August erfolgen. "Danach kann sich der Grafitti-Künstler darauf frei entfalten."

Am Unterstand im Jröne Meerke tauschen Mitarbeiter und Lehrlinge des Kolping-Bildungswerks morsche Bretter am Dach aus. FOTO: Andreas Woitschützke

Der Neusser Künstler "Oldhouse" wird die Innenwände gestalten. "Die Außenwände sollen drei Wochen später ein Gemeinschaftswerk mit Jugendlichen werden", kündigt Ingeborg Arndt an. "Die Skizzen sehen schon toll aus." Die Grünen-Politikerin, die Mitglied im Bund für Umwelt und Natur Deutschland (BUND) ist, sammelt Spenden für das Instandsetzen des Wetterschutzes für die Parkbesucher. "Wir hoffen, dass wir am Wochenende mit dem Vorstreichen fertig werden."

Der Unterstand ist nicht nur für die Besucher des Spielplatzes attraktiv. In den Räumen des früheren Kiosks lagern Tische und Bänke, die Mieter des angrenzenden Grillplatzes nutzen können. "Hier ist lange nichts dran gemacht worden", sagt Philip Schneider. "Viele Bretter sind verrottet, in der Dachkonstruktion haben sich teilweise Vögel und Wespen eingenistet."

Viel kosten durfte die Reparatur allerdings nicht. "Wir hatten nur 500 Euro zur Verfügung", berichtet Rudi Müller, Werkstattmeister beim Kolping-Bildungswerk. "Das bedeutet, dass unsere Arbeit schon halb ehrenamtlich ist." Eine Handvoll Teilnehmer aus der sogenannten Produktionsschule für junge Erwachsene war regelmäßig in dem Park im Einsatz. Damit verbinde man zugleich eine Hoffnung: "Wenn junge Menschen an etwas mitarbeiten, tragen sie dies in ihren Freundeskreis und pflegen ein Objekt eher", sagt Müller.

Auch bei der Bürgerinitiative um Christina Müller und Jörg Böckendorf ist man guter Dinge. "Die Verschönerung am Jröne Meerke ist schon sehr weit Fortgeschritten", sagt Müller. "Nun endlich geht es auch am Spielplatz weiter."

Eine Maßnahme zeigt bereits Erfolg: das Fernhalten der Gänse vom Spielplatz. Dazu wurden rund um die Spielfläche eine Hecke und am nahe gelegenen Seeufer ein Zaun gezogen. Darüber hinaus will die Stadt jetzt einen Mitarbeiter im Jröne Meerke einsetzen, der den Park mit der neu angeschafften Kehr-Saug-Maschine sauber hält und nach dem Rechten sieht.

Ein Video zu dem Park in der Nordstadt und den bisherigen Arbeiten am Unterstand sehen Sie hier. 

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Im Jröne Meerke wird Hand angelegt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.