| 18.40 Uhr

Abi-Parade in Neuss
Mottowoche geht auch friedlich

Neuss: Das war die Abi-Parade 2016
Neuss: Das war die Abi-Parade 2016 FOTO: Woitschützke, Andreas
Neuss. Hunderte Schüler feierten am Freitagnachmittag lautstark ihre Zulassung fürs Abitur mit der traditionellen Parade – ohne Gewalt. Auch das graue Wetter konnte die Stimmung nicht trüben.  Von Simon Janßen

Wenn Wortspiele präsentiert werden, die so weit hergeholt sind, dass es selbst Fips Asmussen die Schamesröte ins Gesicht treiben würde, und Technobässe durch die Innenstadt hämmern, dass Anwohner auf die Idee kommen könnten, da stampft ein Tyrannosaurus durch die Straßen – dann muss es die Abi-Parade sein. Egal ob Alexander-von-Humboldt-Gymnasium, Janusz-Korczak-Schule oder Marie-Curie-Gymnasium – sie alle feierten gestern Nachmittag mit weiteren Schulen aus dem Rhein-Kreis ihre Zulassung fürs Abitur. Und das Wichtigste: Sie taten es friedlich.

Dass dies traurigerweise keine Selbstverständlichkeit ist, bewiesen einige Kölner Schüler in den vergangenen Tagen, deren Auseinandersetzungen in der traditionellen Mottowoche unter anderem mit dem Schädelbasisbruch eines Schülers endeten. "Ich kann diese Konflikte nicht nachvollziehen. Wir sollten einfach alle gemeinsam feiern", sagte Stufensprecher Paul Jürgens vom Norbert-Gymnasium Dormagen.

Neusser Abi-Parade 2016

Erstmalig kamen die Motto-Wagen, die mit Brüller-Mottos versehen waren wie "12 Jahre Rum" – daneben eine gemalte Rumflasche –, auf dem TÜV-Gelände an der Hammer Landstraße statt in der Spulgasse zusammen. Von dort aus rollten sie um 15 Uhr in die Stadt – aus Lärmschutzgründen, begründete die Stadt. Für die Schüler kein Problem, sie drehten die Musik extralaut und tanzten trotz grauer Wolken durch die Innenstadt.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Abi-Parade in Neuss: Mottowoche geht auch friedlich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.