| 00.00 Uhr

Neuss
Norweger hilft bei der Equitana

Neuss. Gunnar Firing ist mit 72 Jahren als Volunteer beim Reitsport-Festival dabei. Von Andreas Buchbauer

Es ist kaum zu glauben, dass Gunnar Firing erst seit 24 Stunden in der Stadt ist. "Wie geht's, Gunnar?", "Gunnar, alles klar?" oder einfach nur "Hey, Gunnar" - ständig wird der Mann gegrüßt. Auf dem Gelände des Reitsport-Festivals "Equitana Open Air" ist er bekannt wie der sprichwörtliche bunte Hund. Gunnar Firing lächelt, ihn freut es, so gut aufgenommen worden zu sein - und ein bisschen Exot ist er ja durchaus. Der Norweger ist 72 Jahre alt und erfüllt sich derzeit einen kleinen Traum: Er nimmt am Volunteer-Programm der Equitana Open Air teil und packt überall, wo er gebraucht wird, mit an. Ganz nah ran wollte er ans Festival, alles aus der Nähe erleben. "Pferde sind für mich besondere Tiere", sagt er. Jede Woche geht er zu Hause in Norwegen ein-, zweimal reiten. Für Gunnar Firing ist es ein Erlebnis, jetzt im Team der Equitana Open Air, die heute um 10 Uhr eröffnet wird und bis Sonntag in den Rennbahnpark lockt, dabei zu sein. Die weite Anreise schreckte ihn nicht ab. Sie erfolgte per Fährschiff und Auto. "Mein Mikro-Wohnmobil", sagt Gunnar Firing, und das klingt größer, als es letztlich ist. Hinten, im Ladebereich seines VW hat er sich einen Schlafplatz eingerichtet, darunter befinden sich schubladenähnliche Elemente, in die er Kleidung und alles, was er benötigt, gepackt hat.

Gunnar Firing hat auch seinen Hund mitgebracht, der die Reise mit seinem Herrchen sichtlich genießt. "Natürlich habe ich auch alle notwendigen Papiere für ihn", betont Firing. Er freut sich bereits auf den Startschuss der Equitana Open Air. Reitsportfreunde in Norwegen würden das Festival natürlich kennen. Gunnar Firing lebt auf Tjøme, einer kleinen Insel am Oslofjord. Mit dem Reiten hat er erst vor 15 Jahren angefangen. "Aber damals bin ich nur ein bisschen geritten", sagt er. Erst seit fünf Jahren geht es auf regelmäßige Ausritte, oft schwingt sich dann auch seine Tochter aufs Pferd. Seine Tochter war es auch, die ihn in seinem Wunsch, als einer von 52 Volunteers bei der Equitana Open Air dabei zu sein, bestärkt hat.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Norweger hilft bei der Equitana


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.