| 00.00 Uhr

Neuss
Verein bittet um Hilfe für Frauen in Sri Lanka

Neuss. Der Bürgerkrieg hat Spuren hinterlassen. Einheimische haben im Urlaubsparadies kaum Chancen, Geld zu verdienen.

Seit 2009 ist der verheerende Bürgerkrieg in Sri Lanka beendet. Dennoch kann von einem ruhigen Alltag nicht die Rede sein. Militär und Polizei dominieren das Straßenbild, im Norden des Inselstaats werden noch heute Minen gesprengt, die aus den blutigen Kämpfen zwischen tamilischen Separatisten und der von Singhalesen dominierten Zentralregierung stammen. Die Lage bleibt weiter angespannt, und noch immer leidet die Zivilbevölkerung unter den Folgen des Konflikts.

Der in Neuss beheimatete Verein "Sarvodaya Deutschland" nimmt sich der hilfsbedürftigen Menschen schon seit über 30 Jahren an. Und auch im Jahr 2016 soll die Hilfe nicht versiegen. Die Vorsitzende des Vereins, Heide Broll, präsentierte den Schwerpunkt für dieses Jahr. Im Vordergrund steht die Förderung von durch den Bürgerkrieg in Not geratenen Frauen. Ganze Dorfgemeinschaften, die in Workshops die Grundlagen für den Aufbau einer neuen, eigenen Existenz erlernen, sollen durch Mikrokredite unterstützt werden.

Ziel ist es, dass die Frauen in Zukunft ihren Unterhalt selbst verdienen können und so ein selbstbestimmtes Leben ohne materielle Not führen können. Die Schwerpunkte liegen auf dem Anbau von Gewürzen, der Verarbeitung von Cashewnüssen und dem Stoffdruck. In 2016 sollen mithilfe der Spenden aus Neuss über 1000 Frauen in 35 Dörfern gefördert werden.

Auch fortgesetzt werden soll ein in 2015 neu gestartetes Projekt. Hier wird für begabte Kinder eine weitergehende Schulbildung ermöglicht. Finanziert wird dieses Projekt über Patenschaften und die Aktion "Eine Handvoll Bildung". Dazu ruft der Verein auf, Fünf-Cent-Münzen und andere kleine Beträge zu sammeln und zu spenden. Im vergangenen Jahr konnten so 450 Euro gesammelt werden. Gesammelte Münzen können donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr im Lädchen des Vereins an der Klarissenstraße 21 abgegeben werden.

In 2015 konnte zum letzten Mal ein Mädchenheim in Kosgama unterstützt werden. Dieses Projekt kann aufgrund der wegfallenden Großspende einer Firma nur noch rudimentär gefördert werden.

Neue Wege will der Verein online gehen. Über die Plattform www.gooding.de kann jeder den Verein bereits jetzt mit Prämien beim Online-Einkauf unterstützen. Als neues Projekt ist eine Zusammenarbeit mit der App Goodnity geplant. Durch das Ausfüllen von Marktforschungs-Fragebögen werden Spenden für einen guten Zweck generiert. Zudem kann der Verein durch eine Überweisung unterstützt werden.

Info Mehr Informationen unter www.sarvodaya.org

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Verein bittet um Hilfe für Frauen in Sri Lanka


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.