| 00.00 Uhr

Neuss
Waldorfkinder spielen jetzt in ihrer neuen Kita

Neuss. Rosafarbene, geschwungene Wände, geölter Parkettfußboden, Vollholzmöbel und Waschbecken mit vielen unterschiedlichen Armaturen, ein Therapieraum - der erste Neusser Waldorfkindergarten hat seine provisorische Unterkunft verlassen und ist diese Woche in sein endgültiges Zuhause, ein komplett umgebautes Firmengebäude an der Jülicher Landstraße, gezogen. "Einige Eltern hatten Tränen in den Augen, als sie gesehen haben, wie schön es hier geworden ist", berichtet Carolin Galonska, die Leiterin des Waldorfkindergartens "Hof Turmalin". Auch die Kinder seien begeistert. "Meine Tochter Clara will hier nur noch barfuß laufen, weil sie die Fußböden so toll findet", erzählt Galonska.

Zwei Gruppen sind bereits in dem neuen rund 700 Quadratmeter großen Domizil: eine mit Kindern unter drei Jahren, eine mit älteren. "Zum 1. August wird eine dritte - altersgemischte - Gruppe ihren Betrieb aufnehmen", berichtet die Kindergartenleiterin. Insgesamt werden dann 52 Mädchen und Jungen an der Jülicher Landstraße nach Waldorfpädagogik betreut. Noch ist allerdings nicht alles fertig. Der Wasserspielplatz im Innenhof fehlt noch, ebenso der rund 400 Quadratmeter große Dachgarten. "Er wird das Highlight unserer Einrichtung", ist die 36-Jährige überzeugt. Auf wurzelfester Folie wird Rasen verlegt, umgeben von hohen Pflanzen.

"Ohne den Investor hätte uns das beste Konzept nichts genutzt", lobt Carolin Galonska den Bauleiter, Peter Piolot. Dessen Frau vermietet dem Kindergarten das Gebäude. "Wir konnten bei der Gestaltung sehr viel mitbestimmen", sagt die Kita-Leiterin. Sie plant in Kürze auch Elternabende, bei denen es um die Waldorfpädagogik gehen soll.

(sug)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Waldorfkinder spielen jetzt in ihrer neuen Kita


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.