| 00.00 Uhr

Radevormwald
DRK bereitet sich auf Flüchtlinge vor

Radevormwald: DRK bereitet sich auf Flüchtlinge vor
Die Sporthalle 2 (Realschule) an der Hermannstraße hat in Teilen ein neues Dach, neue Fenster und eine neue Beleuchtung erhalten. Sie wird jetzt für die Erstaufnahme von Flüchtlingen vorbereitet. FOTO: wos (Archiv)
Radevormwald. Die Stadt erwartet voraussichtlich am Mittwoch etwa 70 Flüchtlinge als Erstaufnahmestation. Neben der Verwaltung bereiten sich die beiden DRK-Ortsvereine vor. Ein Lager wird ab heute in der Sporthalle II (Realschule) eingerichtet. Von Flora Treiber

70 Flüchtlinge werden voraussichtlich am Mittwochabend in Radevormwald ankommen und als Notlösung in einer Erstaufnahmeeinrichtung in der Sporthalle der Realschule untergebracht. Das hatte der Beigeordnete Frank Nipken am Freitagabend nach einer kurzfristig einberufenen Sitzung mit Vertretern der Stadt, von Sana Krankenhaus und DRK berichtet.

Die Vorbereitungen laufen seit dem Bekanntwerden am Freitag auf Hochtouren. Für die Erstversorgung sind die beiden Ortsvereine des DRK aus Rade und Dahlhausen zuständig. Ingo Martin (DRK Stadt) hat am Samstag gemeinsam mit einem Helfer 80 Hygienepakete und Bettzubehör von Lindlar nach Radevormwald transportiert, um die erste Versorgung sicher zu stellen. In Vertretung des Vorsitzenden Manfred Kaiser übernimmt der stellvertretende Bereitschaftsleiter und Feldkoch die Vorbereitungen.

"Wir haben bereits in anderen Unterkünften im Oberbergischen Kreis geholfen und wissen, was zu tun ist. Die Hygienepakete werden nach der Ankunft an die Flüchtlinge verteilt. Darin befinden sich unter anderem Zahnbürsten und Duschgel. Auch Kinder und Babys bekommen auf sie abgestimmte Pakete", sagte Martin. Die Feldbetten, die nach seinen Informationen von der Feuerwehr aufgestellt werden, rüstet das DRK mit Laken und Decken aus.

"Dieses Zubehör haben wir auch aus unserer Einsatzzentrale in Lindlar mitgebracht und werden es am Montag in die Turnhalle bringen und dann beim Aufbau des dortigen Lagers helfen. "Hoffentlich wird der Hallenboden mit einem Teppichboden ausgelegt. Wärmedämmung ist zu dieser Jahreszeit wichtig", sagte Martin." Er ist von seinem Arbeitgeber für diesen ehrenamtlichen Dienst freigestellt und wird in der gesamten Woche die Ankunft der hilfebedürftigen Menschen vorbereiten. "Am Dienstag kaufe ich die Lebensmittel ein. Wenn die Flüchtlinge ankommen, haben sie möglicherweise tagelang keine warme Mahlzeit bekommen. Wir sorgen für das Essen am ersten Abend." Mit drei Helfern wird er Mittwochabend oder vielleicht auch erst in der Nacht Kartoffelsuppe ausschenken. "Der genaue Zeitpunkt ist leider nicht bekannt. Aber wir müssen vorbereitet sein." Die Suppe wird in dem Vereinsheim an der Carl-Diem-Straße zubereitet und dann vor der Sporthalle verteilt.

Mitten in den Vorbereitungen für die Ankunft der Flüchtlinge steckt auch Ralf Feldhoff, Bereitschaftsleiter des DRK-Ortsvereins Dahlhausen, mit seinem Team. "Wir haben uns bereits am Freitag um die Sanitäreinrichtungen und die Anschlüsse für Waschmaschinen und Trockner gekümmert. Bei der Ankunft wird ein Toilettenwagen bereit stehen. Die Duschen und Toiletten in der Sporthalle werden aber für den normalen Betrieb ausreichen", sagte er.

In der Turnhalle werden Anfang der Woche Abzäunungen aufgebaut, um für etwas Privatsphäre zu sorgen. "Den Aufbau und auch den Transport der Feldbetten werden wir begleiten", sagte Feldhoff. Obwohl es der erste Einsatz einer Notunterkunft in Radevormwald ist, sind die DRK-Mitglieder gelassen und gut vorbereitet. "Wir kennen diese Situation aus anderen Einsätzen in Oberberg und haben uns darauf eingestellt", sagte der Bereitschaftsleiter. Die Feldbetten stammen zum Teil von der Jugendfeuerwehr Radevormwald, berichtete der Leiter der Feuerwehr, Wilfried Fischer. Dort stehen 50 Feldbetten bereit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: DRK bereitet sich auf Flüchtlinge vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.