| 00.00 Uhr

Radevormwald
Suchtfachstellen bieten Wettbewerb zum Schreiben

Radevormwald. Ab sofort startet der Autorenwettbewerb "Wenn ihr wüsstet...", der zu den Aktionstagen "Sucht hat immer eine Geschichte" vom 13. bis 26. März 2017 ausgeschrieben wird. Immer mehr Menschen werden immer älter. Aber was heißt "alt sein" überhaupt? Menschen stehen früher oder später vor der Herausforderung, das Mehr an Jahren zwischen Berufstätigkeit, Rente und Tod zu bewältigen. Sinnkrisen können sich mit zunehmendem Alter verschärfen. Gerade alte Menschen sind in solchen Krisenzeiten gefährdet durch den Konsum von Alkohol, Nikotin und Medikamenten.

Zum Thema Alter und Sucht haben die oberbergischen Sucht-Fachstellen jetzt einen Autorenwettbewerb initiiert. Kurzgeschichten dazu können bei dem Wettbewerb "Wenn Ihr wüsstet..." ab sofort eingereicht werden. Teilnehmen können Autoren ab 16 Jahren, die ihren ersten Wohnsitz im Oberbergischen Kreis haben oder dort arbeiten. Sie können sich mit unveröffentlichten Kurzgeschichten beteiligen, die das Thema des Wettbewerbs aufgreifen. Veranstalter ist die Fachstelle für Suchtvorbeugung, Oberbergischer Kreis - Caritas, Suchthilfe, Diakonie Fachstelle Sucht.

Den Flyer zum Autorenwettbewerb und weitere Informationen erhalten Interessierte auf der Website des Oberbergischen Kreises unter www.obk.de/cms200/aktuelles/hinweise oder bei der Diakonie Fachstelle Sucht, Irmgard Hannoschöck, Marktstraße 47 in Hückeswagen, Tel. 02192 9361340, E-Mail: i.hannoschoeck@diakonie-kklennep.de

Einsendeschluss für die Kurzgeschichten ist der 1. Dezember. Die Höhe der Preisgelder beträgt insgesamt 450 Euro. Prämiert werden drei Beiträge. Die und Preisträger sowie ausgewählte Autoren, die sich am Wettbewerb beteiligt haben, sind eingeladen, sich an einer Lesereise im Oberbergischen Kreis zu beteiligen. Darüber hinaus ist eine Veröffentlichung geplant.

(rue)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Suchtfachstellen bieten Wettbewerb zum Schreiben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.