| 00.00 Uhr

Niederberg
Feuerwehr Velbert rückt 288 mal zu Bränden aus

Niederberg. Die wichtigsten Eckdaten vorneweg: "Es war kein Jahr, das von großen Schadensereignissen geprägt war", betonte Wehrleiter Markus Lenatz, der die Feuerwehr Velbert zur Jahreshauptversammlung im Langenberger Bürgerhaus begrüßte. Während die Ausfahrten zu Brandeinsätzen auf 288 (plus vier) leicht anstiegen, sanken die Hilfeleistungen deutlich um 112 auf 630. Die Zahl der Rettungs- und Krankentransporte hat dagegen mit rund 13.000 noch einmal zugelegt.

Leicht zugenommen hat die Gesamtstärke der Wehr, die mit Stichtag 31. Dezember um sechs auf 599 Mitglieder angewachsen ist: "Es wird eine Herausforderung sein, sich auf Dauer gegen den Trend zu stemmen und diesen Stand zu halten", so Lenatz. Aber auch diese Zahl gehört zur Feuerwehr: Allein im ehrenamtlichen Bereich wurden 2015 über 20.000 Stunden Aus- und Fortbildung geleistet, Sonderdienste oder etwa die Stunden der Ausbilder nicht einbezogen.

In einem bebilderten Rückblick ließ Markus Lenatz das Jahr 2015 Revue passieren. An Großeinsätzen stachen die Brände bei der Firma Voormann an der Siemensstraße am 17. Februar und ein ausgedehntes Feuer in einem Fachwerkwohnhaus an der Hohlstraße am 23. Oktober hervor. Daneben waren die Einsatzkräfte zum Beispiel bei einer Vielzahl von Verkehrsunfällen tätig. Auch Kurioses gab es zu berichten: Zu den ungewöhnlichsten Einsätzen gehörte mit Sicherheit das Einfangen einer Vogelspinne, die ein Tönisheider Ehepaar in seiner Wohnung vorfand - die Herkunft des haarigen Exemplars ist bis heute nicht geklärt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederberg: Feuerwehr Velbert rückt 288 mal zu Bränden aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.