| 00.00 Uhr

Ratingen
Flüchtlingskinder lernen schwimmen

Ratingen: Flüchtlingskinder lernen schwimmen
Das hat Spaß gemacht: Die Flüchtlingskinder haben den Kurs erfolgreich absolviert. FOTO: Stadt Ratingen
Ratingen. Der erste 14-tägige Kurs für zehn Kinder ist zu Ende gegangen. Der zweite Lehrgang startet bald.

Flüchtlingskinder und Jugendliche lernen schwimmen - mit diesem aktuellen Sommer-Projekt im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes (BuT) gehen Jugendamt, Sozialamt und die Stadtwerke Ratingen GmbH während der Schulferien einen neuen Weg, um Jungen und Mädchen aus Flüchtlingsfamilien mit der Kunst des Schwimmens vertraut zu machen.

Der erste 14-tägige Kurs für zehn Kinder ist soeben zu Ende gegangen; der zweite Kurs für zehn Jugendliche findet in den kommenden beiden Ferienwochen (25. Juli bis 5. August) statt. Fast alle jungen Kursteilnehmer stammen aus der Unterkunft Josef-Schappe-Straße.

Seit Anfang Februar 2016 gibt es im Jugendamt der Stadt Ratingen fünf neue Beraterinnen für das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT). Dieses Projekt zur Förderung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aus Familien mit geringem Einkommen läuft in Ratingen bereits seit rund fünf Jahren. Dabei werden förderfähige Familien bei der Antragstellung von unterschiedlichen Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket unterstützt. Unter anderem können auch Gelder in Höhe von 120 Euro pro Jahr und pro Kind für verschiedene Freizeitaktivitäten bereitgestellt werden.

Bei der BuT-Beratung eines Jugendlichen, der als unbegleiteter Minderjähriger aus Afghanistan nach Deutschland geflohen war, kam spontan die Idee auf, Schwimmkurse speziell für Jugendliche und Kinder aus Flüchtlingsfamilien zu organisieren. Eine kurze Anfrage bei den Stadtwerken Ratingen ergab, dass in den Sommerferien zwei je 14-tägige Schwimmkurse - einer für Kinder, einer für Jugendliche - angeboten werden können. Die Kosten hierfür werden aus Mitteln des BuT nach Antragstellung durch das Sozialamt bereitgestellt. Die Fahrtkosten für Kinder und Jugendliche von deren Unterkunft bis zum Schwimmbad konnten aus Spendengeldern der Integrationsabteilung akquiriert werden.

Fazit nach der ersten 14-tägigen Kurseinheit: "Die Kinder haben toll mitgemacht und sich sehr über diese ungewohnte und sinnvolle Abwechslung gefreut", berichtet Rosa Dörr, Leiterin des Ratinger BuT-Teams. "Möglich war diese spontane und gelungene Sommer-Gemeinschaftsaktion zwischen Stadtwerken, BuT-Beratung und Sozialamt durch die engagierte und unkomplizierte Zusammenarbeit im Sinne der Flüchtlingskinder."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Flüchtlingskinder lernen schwimmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.