| 00.00 Uhr

Ratingen
Geplatzter Schlauch verursacht größere Ölspur

Ratingen. Ein folgenschwerer technischer Defekt an einem Bagger forderte am Montag im Kreuzungsbereich Hauser Ring/Mülheimer Straße den Einsatz der Feuerwehr. Durch einen geplatzten Hydraulikschlauch traten innerhalb kürzester Zeit rund 60 Liter Hydrauliköl aus und verteilten sich auf einer Länge von etwa 200 Metern auf der Fahrbahn. An der Stelle, an der das Fahrzeug zum Stehen kam, bildete sich ein regelrechter "See".

Durch die Feuerwehr wurde das ausgelaufene Öl gebunden und soweit möglich aufgenommen. Da sich Hydrauliköl nicht mit herkömmlichem Bindemittel vollständig aus dem Straßenbelag lösen lässt, konnte die Freigabe der Fahrbahn erst nach einer intensiven Reinigung durch ein eigens beauftragtes Spezialfahrzeug erfolgen. Die Mülheimer Straße musste daher in Fahrtrichtung Breitscheid für mehrere Stunden gesperrt werden, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, das Tiefbauamt der Stadt Ratingen und das Umweltamt des Kreises Mettmann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Geplatzter Schlauch verursacht größere Ölspur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.