| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Heljens-Jecken wünschen sich Kamelle

Heiligenhaus: Heljens-Jecken wünschen sich Kamelle
Damit die Heljens-Jecken auch beim diesjährigen Karnevalszug wieder kräftig was zu werfen haben, haben sie sich beim Wettbewerb der Düsseldorfer Stadtwerke beworben. FOTO: Achim Blazy
Heiligenhaus. Die Stadtwerke Düsseldorf wollen mit ihrem Wettbewerb "Kamelleregen" erneut Karnevalsgruppen aus dem Großraum Düsseldorf mit Wurfmaterial unterstützen. Die Heljens-Jecken haben sich beworben. Ab jetzt wird abgestimmt. Von Marita Jüngst

Was wäre ein Karnevalszug ohne Kamelle? Wohl nur halb so schön. Deshalb ist das Wurfmaterial für die Karnevalsvereine von entscheidender Bedeutung. Aber gutes Wurfmaterial ist teuer, vor allem für einen Verein wie die Heljens-Jecken, der sich erst im Jahr 2015 quasi aus dem Nichts gegründet hat.

Da sind Zuwendungen stets willkommen, so wie der mögliche Gewinn von 30.000 Tütchen mit Gummibärchen. Die nämlich winken dem Sieger des Wettbewerbs "Kamelleregen", den die Stadtwerke Düsseldorf erneut für Karnevalsgruppen aus dem Großraum Düsseldorf ausgeschrieben hat. Alle Karnevalsgruppen aus diesem Raum, die an einer Karnevalsveranstaltung oder einem Karnevalszug teilnehmen und in diesem Rahmen Wurfmaterial verteilen, können sich noch bis zum 2. Februar um 10 Uhr kostenlos anmelden und zeigen, warum sie gefördert werden sollten.

Seit gestern um 8 Uhr kann jeder täglich unter dem Link www.kamelleregen.de für seinen Favoriten mit abstimmen. Die zehn Karnevalsgruppen, die am 2. Februar um 10 Uhr die meisten Stimmen aufweisen, ziehen in ein Finale vom 2. Februar um 10 Uhr bis einschließlich 4. Februar 2018 ein.

Die Heljens-Jecken haben sich nun schon zum dritten Mal beworben und hoffen nun auf viele Zustimmungen, um zunächst einmal ins Finale einzuziehen. In ihrer Kurzbewerbung erklären die Heljens-Jecken, warum sie gewinnen sollten: "Es ist wundervoll mitzuerleben, wie Karneval in unserem kleinen Städtchen wieder auflodert. 30 Jahre lang gab es bei uns keinen Zug mehr und generell kaum karnevalistisches Treiben. Nun kämpfen wir mit wenigen aktiven Helfern jedes Jahr darum den Zug trotz mittlerweile sehr hoher Sicherheitsauflagen wieder stattfinden lassen zu können und die Heiligenhauser danken es uns, in dem sie zahlreich zu unserem Zug erscheinen. Weil wir innerhalb kürzester Zeit mit 5 Leuten aus dem Vorstand etwas so überwältigend Großes auf die Beine stellen konnten und wir jedes Jahr aufs Neue an unsere Grenzen gehen für unser Städtchen, haben wir es verdient zu gewinnen!"

Sollten die Heljens-Jecken zu den Gewinnern zählen- denn auch der zweite und dritte Platz wird mit reichlich Wurfmaterial bedacht - sollen die gewonnen Kamelle am Samstag, 10. Februar, in der Heiligenhauser Innenstadt regnen. Der Zug startet dann um 14.11 Uhr und zieht ab der Bayernstraße die komplette Hauptstraße entlang bis zum Kreisverkehr an der Mittelstraße/Kettwiger Straße. Die Stadtwerke Düsseldorf lassen sich den Wettbewerb übrigens insgesamt 8500 Euro kosten.

Die Heljens-Jecken scheinen ihre Anhänger schon gut mobilisiert zu haben. Gestern Mittag nämlich lagen sie mit 133 Stimmen auf dem ersten Platz, gefolgt von der Hulda-Pankok-Gesamtschule aus Düsseldorf mit 109 Stimmen und dem Karnevalsverein Aach Blenge 1969 Anrath mit 93 Stimmen. Aber das kann sich immer schnell ändern. Deshalb zählt auch für die Heljens-Jecken ab jetzt jede Stimme, damit es beim Nelkensamstagszug noch mehr Kamelle, oder besser gesagt Gummibärchen, regnet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Heljens-Jecken wünschen sich Kamelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.