| 00.00 Uhr

Ratingen
Langes Warten auf den ersten Burger

Ratingen: Langes Warten auf den ersten Burger
Stephanie Ridder nimmt per Terminal die Tischbestellung von Marcus Prünte und den Ehrengästen Tom Lehel, TV-Polizist Toto und MC Fitty (v.l.) auf. FOTO: Janicki, Dietrich (jd-)
Ratingen. Die Wiedereröffnung der McDonald's-Filiale in West mit modernster Technik sorgte gestern für einen Gästeansturm. Von Karl Ritter

Geduld und Hunger sind zwei Begriffe, die nicht unbedingt gut zueinander passen. Wer aber gestern bei McDonald's in West auf eine schnelle Befriedigung des Hungergefühls hoffte, der wurde aufgrund des riesigen Besucherandrangs enttäuscht: "Eine solche Wiedereröffnung ist für uns Großkampftag", erklärt Sven Schützeichel, Restaurantleiter an der Lise-Meitner-Straße. Über 30 Mitarbeiter gleichzeitig waren im Einsatz, um zuerst die offizielle Eröffnung zu begleiten und später dann der Allgemeinheit behilflich zu sein. Und obwohl das komplette Küchensystem neu ist, klappte es gut. Das fleißige Training mit den Mitarbeitern am Sonntag hatte sich offensichtlich gelohnt. "Wir reagieren nur noch auf die Bestellung, bereiten erst dann alles frisch zu", sagt McDonald's-Chef Marcus Prünte. Und die kann entweder herkömmlich an der Theke aufgegeben werden oder an einem der fünf Terminals. "Hier können auch die Sonderwünsche wie ein Burger ohne Tomaten eingegeben werden", so Prünte.

Restaurantleiter Sven Schützeichel (v.l.) erklärt Philippe und Alexander im neuen McDonald's die Terminals. FOTO: Dietrich Janicki

Und das ist nicht die einzige Neuerung: In West wird als eines von zwei Restaurants des Burgerbraters in ganz Deutschland Service am Tisch angeboten. "Das werden wir nicht immer machen, aber zu den Stoßzeiten wollen wir die Gäste auch am Tisch bedienen", sagt Schützeichel, der für sein Team noch Mitarbeiter zur Verstärkung sucht. Zur Eröffnung hat Stephanie Ridder die Aufgabe, die Bestellung der Gäste am Tisch aufzunehmen. Dazu hat sie einen kleinen tragbaren Computer dabei, auf dem sie alle Bestellungen einträgt, die dann sofort an die Kollegen übermittelt werden, die in der Küche die Speisen zubereiten. Ein sogenannter "Runner" (deutsch: Läufer) bringt die Bestellung schon kurze Zeit später an den Tisch. Damit er weiß, wo er hin muss, kommt auf den Tisch der Besteller eine große Ronald McDonald-Werbefigur. "Gezahlt werden kann am Tisch allerdings nur mit Karte", weiß Prünte, der stolz auf die Wiedereröffnung ist: "Wir haben hier in den vergangenen Monaten nicht bloß jede Menge Geld, sondern auch sehr viel Engagement hinein gesteckt. Und es ist toll, dass die Menschen so begeistert davon sind." In der Tat gab es eine Menge Lob für das komplett neu gestaltete Restaurant, das teilweise sogar Lounge-Charakter hat. "Untersuchungen haben ergeben, dass die Gäste mittlerweile wesentlich länger in unseren Restaurants bleiben. Mit dem neuen Konzept tragen wir dem Rechnung, denn es verbreitet noch mehr Gemütlichkeit", sagt Marcus Prünte, der gestern neben vielen Besuchern aus Politik, Brauchtum und Verwaltung mit dem Deutsch-Rapper McFitti, TV-Polizist "Toto" aus Bochum und dem Sänger Marc Terenzi auch ein bisschen Prominenz dabei hatte.

Ähnlich begeistert wie die Ehrengäste war auch Gymnasiast Alexander Seidl, der einer der ersten Besucher war: "Ich finde wirklich, dass das viel besser geworden ist als früher. Es sieht toll aus." Davon überzeugten sich bis zum Abend nicht nur weit rund 2000 Premierengäste, sondern auch zahlreiche Fernsehsender und Vertreter von McDonald's Deutschland. "Schließlich ist das vom technischen Standard und vom Service mittlerweile eins der modernsten von rund 1500 Restaurants in Deutschland", so Prünte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Langes Warten auf den ersten Burger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.