| 00.00 Uhr

Lintorf
Neues Lehrerkabarett steht vor Ratinger Premiere

Lintorf. Schulleben kann zum Lachen sein - darum haben sich Lehrerinnen und Lehrer aus dem Kreis Mettmann sowie eine Kollegin aus Mülheim im letzten Jahr zusammengeschlossen, um als "PultAkrobaten" einiges davon auf unterhaltsame und humorvolle Weise auf die Bühne zu bringen.

Ein Großvater ist auch mit von der Partie. Er erzählt in seinen Solonummern aus dieser Opa-Perspektive. Die fünf Gründungsmitglieder werden dem ein oder anderen interessierten Zuschauern vielleicht bekannt vorkommen, da sie bereits schon einmal als Freizeit-Kabarettisten auf der Bühne standen. Verstärkt wird die Gruppe jetzt von drei neuen Pädagogen aus der Region. Bald ein Jahr lang haben sie zusammen Themen gesammelt, und davon gab es genug. Sie haben daraus gemeinsam bissige Sketche geschrieben, gängige Lieder aus den Charts umgetextet und kräftig geprobt. Im Mai gab es bereits eine Vorstellung in der Aula des Haaner Gymnasiums. Ihre ideenreichen Sketche und zahlreichen Gesangseinlagen, bei denen sie kritisch mit altbewährten Schulthemen umgingen, wurden begeistert angenommen, der Ruf nach weiteren Vorstellungsterminen wurde laut. Am Freitag, 4. November, heißt es nun auch in der Aula des Kopernikus- Gymnasiums an der Duisburger Straße "Lehrer, Eltern, Sensationen!". Ab 20 Uhr nehmen sie mit ihrem pädagogischen Kabarett schulpolitische Entscheidungen und den Schulalltag an sich auf die Schippe. Das Ensemble macht dabei auch nicht vor den eigenen Reihen halt. Bei ihren Darbietungen werden sie live von einem Ensemblemitglied auf dem Keyboard begleitet.

Die Themen für die kleinen, Geschichten sind bunt gemischt, dafür hat das Ensemble, bestehend aus "den alten Hasen" Ines Mindermann, Tatjana Debuck, Uta Stammann, Klaus Schmidt und Melanie Bodewein sowie die drei Neuzugängen Katrin Gerlach-Zander, Mareike Holverscheid und Andreas Rieger gesorgt.

(mvk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lintorf: Neues Lehrerkabarett steht vor Ratinger Premiere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.