| 00.00 Uhr

Lokalsport
04/19 setzt sich auch selbst unter Druck

Lokalsport: 04/19 setzt sich auch selbst unter Druck
Abschirmdienst: Ratingens Abwehr um den erfahrenen Mark Zeh sollte einigermaßen kompakt stehen. FOTO: Achim Blazy (Archiv)
Ratingen. Der Fußball-Oberligist will im Heimspiel gegen den VfB Speldorf unbedingt drei Punkte einfahren. Von Lars Weiske

Mit gestärktem Selbstbewusstsein geht Ratingen 04/19 in die kommende Partie gegen Aufsteiger VfB Speldorf (Sonntag, 15 Uhr, Stadionring). Der Fußball-Oberligist sicherte sich am vergangenen Wochenende durch das 2:1 in der zweiten Runde des Niederrheinpokals beim SC Velbert den Einzug in die dritte Runde - und es war ein wichtiges Erfolgserlebnis für die mäßig in die Meisterschaft gestartete Mannschaft. 04/19-Trainer Karl Weiß analysiert das Ganze gewohnt sachlich. "Es ist erst mal gut, die dritte Runde erreicht zu haben. In der zweiten Halbzeit haben wir gut gespielt und uns spielerisch gesteigert. Darauf müssen wir am Sonntag aufbauen", betont der Coach.

Im VfB Speldorf gastiert jetzt erneut ein Aufsteiger am Stadionring. Die Erinnerungen an die schwache Vorstellung bei der 1:2-Niederlage vor Kurtem gegen den FSV Vohwinkel aus Wuppertal sind dabei durchaus noch präsent bei 04/19. Der Ratinger Coach hat jenes Spiel gemeinsam mit seinem Team aufgearbeitet - und er will nun im heimischen Stadion endlich den zweiten Sieg in der laufenden Oberliga-Saison einfahren. "Wir müssen aus den Erfahrungen gegen Vohwinkel lernen. Wir können und wollen nicht so weitermachen wie im vergangenen Heimspiel. Wir müssen uns zu Hause steigern", betont Weiß.

Gegen Speldorf sollten unbedingt drei Punkte her, um dem Tabellenkeller langsam, aber sicher den Rücken zu kehren. Der VfB ist das einzig sieglose Team der gesamten Liga. Aus den bisherigen vier Partien konnten die Mülheimer lediglich einen Punkt auf ihr Konto bringen. Zwei selbst erzielten Toren stehen neun Gegentreffer gegenüber.

Für frischen Offensivwind bei 04/19 könnte Emrah Cinar sorgen, der im Pokalspiel in Velbert ein gelungenes Comeback feierte. Das ist umso wichtiger, weil ein Torgarant in den Reihen der Ratinger derzeit noch fehlt. Einzig Carlos Penan steht mit zwei der sechs Ratinger Liga-Treffer mit einer doppelten Ausbeute in der 04/19-Torjägerliste. Cinar und Penan zeigten schon beim Ausgleich in Velbert, dass sie gut miteinander harmonieren. Gleichzeitig muss aber der Defensiv-Verbund stabiler werden - und das war in dieser Woche im Training ein Schwepunkt. "Wir müssen jetzt die Balance zwischen Abwehr und Offensive noch besser hinbekommen. Daran arbeiten wir gerade", erklärt Ratingens Coach.

04/19 will in der Liga wieder Punkte holen und für strahlende Gesichter bei seinen Fans am Stadionring sorgen. Die Ansprüche der Blau-Gelben sind schließlich auch andere - und der Tabellenkeller steht bei Trainer Weiß, Präsident Jens Stieghorst und den Fans sicher nicht in der Planung.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 04/19 setzt sich auch selbst unter Druck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.