| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der TV schielt noch auf Rang fünf

Velbert. Kaum war das Verbandsliga-Auswärtsspiel des TV Ratingen beim Schlusslicht Niederbergischer HC abgepfiffen, die Ratinger gewannen ungefordert 39:25 (16:15), da fragte Assistenztrainer Manni Köhler nach dem Ergebnis des TV Angermund, der kurz vorher in Kettwig anzutreten hatte. Als er von der Niederlage des TVA erfuhr, da konnte sich der Routinier ein breites Grinsen nicht verkneifen: "Dann wird die Saison ja doch noch einmal spannend."

Nun, um diese Angermunder noch von Platz fünf verdrängen zu können, der zum direkten Oberliga-Aufstieg berechtigt, dann müssten die Ratinger ihre letzten beiden Spiele gewinnen und gleichzeitig der TVA zweimal verlieren. Irgendwie glaubt man beim Turnverein wohl daran, der bei Punktgleichheit im direkten Vergleich den Vorteil hätte.

In Velbert hatten die Grün-Weißen jedenfalls keine Probleme, auch wenn sie sich vor dem Wechsel schwer taten. Da aber spielte das Schlusslicht offensichtlich über seine Verhältnisse, denn im Durchgang zwei fielen die Ratinger Treffer am Fließband.

"Wir hatten das Hinspiel verloren, vor eigener Kulisse," sagte Köhler. "Das war die bitterste Saisonniederlage. Vielleicht sogar seit Jahren. Das steckte irgendwie noch in den Köpfen fest. Jedenfalls, als unser Zug nach dem Wechsel so richtig ins Rollen kam, da machte es Spaß, der Mannschaft zuzuschauen. Wir hatten den Spielern in der Pause klargemacht, dass es auch erheblich schneller geht. Dann kam Niederberg nicht mehr mit."

Der in Neviges beheimatetet Absteiger holte somit vor eigenem Publikum bisher nicht einen Zähler. Jens Szonn war der alles überragende Akteur in der Halle. 14 Bälle setzte er den Hausherren in die Maschen, alles wuchtige Geschosse, wie man es vom Ex-Gerresheimer nun einmal kennt.

"Wir haben dem Jens gesagt, er soll mehr in die Schnittstellen laufen, mit möglichst viel Tempo, denn die Lücken waren ständig zu erkennen", sagte Köhler. "Einfach klasse, wie der Jens diese Aufgabe erfüllen konnte." Auch auf die Torleute Niklas Mack und später Andreas Hoppe war Verlass, beide wehrten je acht Bälle ab. Zudem gefiel an der linken Seite Florian Heimes, der seine bisher beste Saison spielt.

TV Ratingen: Mack (ab 31. Minute Hoppe) - Florian Heimes 4, Metelmann 6, Benny Heimes, Szonn 14, Schomburg 5/4, Czarnecki 1, Gorris 2, Chris Schweinsberg, Julian Schweinsberg 2, Max Beckmann 3, Tristan Beckmann 2, Abs.

Zuschauer: 90.

(wm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der TV schielt noch auf Rang fünf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.