| 00.00 Uhr

Lokalsport
Heiligenhaus sehnt sich nach einem Sieg

Heiligenhaus. Der Fußball-Landesligist steckt im Tabellenkeller fest. In Heimspielen zeigte das Team bislang wenig.

Seine beiden Landesliga-Heimspiele bisher setzte die SSVg Heiligenhaus mit jeweilsdeutlich 0:3-Pleiten in den Sand und nun steht das Team erst einmal tief im Tabellenkeller. Es kommt am 6. Spieltag der Oberliga-Absteiger FC Mönchengladbach an die Talburgstraße (Sonntag, 15 Uhr). Der versetzte auch noch keine Berge, verfügt aber immerhin über sechs Punkte und lässt die Abstiegszone hinter sich.

Das sieht bei der SSVg erheblich schlechter aus: Drittletzter, sieglos, daheim noch keinen Treffer erzielt. Was zuversichtlich macht, ist das erfreuliche Auftreten zuletzt in Wittlaer, wo die Schützlinge von Trainer Deniz Top 90 Minuten lang haushoch überlegen auftraten, sich aber nicht mit dem ersten Sieg belohnten, weil die Chancenverwertung zu wünschen übrig ließ.

Das Offensivspiel ist sehr auf Christian Schuh abgestimmt. Der baumlange Torjäger, der sich in guter Verfassung befindet, wird bei allen Angriffen gesucht. Aber das wissen die gegnerischen Abwehrreihen. Egal, welchen Laufweg der 27-jährige Ratinger einschlägt, ein verteidigungsfreudiger Spezialist läuft immer mit und ein zweiter verfolgt alles genau, um doppeln zu können, wenn es erforderlich scheint.

Es ist schwer für Deniz Top, hier eine praktikable Lösung zu finden, da Mustafa Kalkan, der Schuh erheblich entlasten könnte, mit seiner Verletzung (Muskelfaseriss) noch wochenlang ausfällt. Gizm Rexhaj ist fit genug, um wie früher erfolgreich im Abschluss zu sein, er ist derzeit mehr Zuspieler. Bünjamin Dogan oder Yuto Kizaki sind ebenfalls gute Stürmer, die auch Torgefahr bringen können, ihre wirklichen Stärken liegen aber in der Vorbereitung. Immerhin sind bis auf die Langzeitverletzten alle Akteure fit.

Deniz Top ließ in dieser Woche (Mittwochabend) noch ein Testspiel gegen die SSVg Velbert II bestreiten, um allen Spielpraxis zu geben, denn genau da legt er Wert drauf: "Auf der Bank wird kein Spieler besser." Zum Gegner meint er: "Mönchengladbach betreibt glänzende Jugendarbeit und daraus haben sie auch ihren neuen Kader erstellt. Das sind junge, schnelle Spieler, ich befürchte einen ganz engen Spielausgang." Wobei der erste Saisondreier fast schon Pflicht ist als Kellerkind. Dreh- und Angelpunkt bei den Gästen ist Derman Disbudak, der vom DSC geholt wurde und bereits fünf Treffer erzielte. Damit belegt er Platz drei in dieser Landesliga-Torschützenliste.

(wm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Heiligenhaus sehnt sich nach einem Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.