| 00.00 Uhr

Lokalsport
Krampe köpft 04/19 zum knappen Sieg

Lokalsport: Krampe köpft 04/19 zum knappen Sieg
Gelungener Einstand im blau-gelben Trikot: Timo Krampe erzielte in seinem zweiten Liga-Spiel für Ratingen 04/19 den Siegtreffer gegen Aufsteiger Kalkum-Wittlaer. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Der Zugang vom Wuppertaler SV erzielte den einzigen Treffer beim 1:0 gegen Aufsteiger Kalkum-Wittlaer. Das Spiel war sehr zäh. Von André Schahidi

Vor dem Sportpark Keramag stand ein Traktor mit einem Planwagen. Das ganze Dorf kam angefahren - so könnte man das erste Auswärtsspiel des TV Kalkum-Wittlaer in der Oberliga umschreiben. Die vielen mitgereisten Düsseldorfer bildeten gemeinsam mit den Ratinger Anhängern eine prächtige und lautstarke Kulisse. Leider konnte das Spiel nicht mithalten. Denn die Partie strotzte nur so vor Fehlern. Ratingen war jedoch die bessere Mannschaft und gewann verdient 1:0.

Schon nach wenigen Minuten setzten die mitgereisten Gästefans zum Torschrei an. Doch Torhüter Dennis Raschka kratzte den Ball so gerade noch von der Linie. Es war einer der wenigen Lichtblicke in einer an Höhepunkten armen ersten Hälfte. "Wir hatten eine Fehlpassquote von gefühlten 98 Prozent", sagte RSV-Trainer Peter Radojewski. "Damit kann ich natürlich nicht zufrieden sein."

Mit dem Spiel nach vorne in Halbzeit eins auch nicht. Denn das 1:0 für Ratingen war gleichzeitig die erste ernsthafte Chance. Yannick Wollert, frischer Zugang von Fortuna Düsseldorfs U19, hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und den Ball auf den Kopf von Timo Krampe, der vom Wuppertaler SV kam, gebracht. Der 1,70-Mann köpfte den Ball gekonnt ins Netz. "Ich bin zwar klein, aber ich treffe hin und wieder mal per Kopf", sagte der defensive Mittelfeldmann. Es war in seinem zweiten Auftritt direkt das erste Tor für den neuen Klub. "So einen Einstand wünscht man sich natürlich", sagte Krampe.

Kurz vor der Pause setzte Wollert den Ball knapp am Tor vorbei, nach dem Seitenwechsel dann bestimmte Ratingen das Spiel. Hatte sich Kalkum vor dem Gegentreffer mit elf Mann am eigenen Strafraum versammelt und einzig auf Konter gesetzt, boten die Räume nach der Führung Platz für eigene Konter. "Die haben wir aber teilweise nicht gut ausgespielt", befand Radojewski. Und wenn doch, wurde das Tor verfehlt. Wie durch Daniel Keita-Ruel direkt nach der Pause, als Kalkum-Keeper Kai Gröger den Ball mit einem Wahnsinnsreflex noch stoppte. Carlos Penan hatte gleich zwei Gelegenheiten. Eine per Kopf und eine nach einem Lupfer von Keita - doch das 2:0 wollte nicht fallen. Im Gegenzug hatte der RSV Glück, dass Freund und Feind nach einem Angriff der Gäste den Ball, der scharf vor der Torlinie entlangstrich, verpassten.

"Es war kein schönes Spiel, aber der Sieg zählt", sagte Radojewski nach der Partie. "Wir sind körperlich noch nicht bei 100 Prozent, die Abstimmung fehlt noch." Was bei 14 Zugängen vor der Saison nicht weiter verwunderlich ist. "Krampe spielte heute unauffällig, aber er machte das wichtige Tor. Er ist ein Arbeitstier, das hatte er sich verdient."

Bereits am Mittwoch geht es für 04/19 weiter. Dann nämlich spielt der Oberligist beim 1. FC Bocholt. "Bocholt hat erst einen Punkt aus zwei Spielen", sagte Radojewski. "Das könnte interessant werden." Vorher jedoch bittet der Coach seine Spieler noch zum Videostudium. "Wir haben das Spiel heute aufgenommen", sagte er. "Da werden wir sicherlich einige Szenen finden, über die wir sprechen müssen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Krampe köpft 04/19 zum knappen Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.