| 00.00 Uhr

Lokalsport
SG Ratingen gewinnt mit Mühe beim Schlusslicht

Ratingen. Erst 15 Minuten vor dem Ende des Spiels geht das Löwenrudel in Führung und gewinnt am Ende 27:25. Von André Schahidi

Die SG Ratingen hat sich gleich doppelt versöhnlich aus der Saison in der Dritten Handball-Liga verabschiedet. Zum Abschluss der Meisterschaft gewann die Mannschaft von Spielertrainer Simon Breuer mit 27:25 (12:14) beim Tabellenletzten Habenhausen. Und gleichzeitig feierte im letzten Spiel Arthur Giela sein Comeback - der Rückraum-Torjäger, der über weite Strecken der Saison verletzungsbedingt ausfiel. Giela gelangen vier Treffer.

Das Spiel in Bremen begann für die SG gar nicht gut. Nach nicht einmal fünf Minuten lag das Löwenrudel schon mit 1:4 hinten. Ein Rückstand, von dem sich die Ratinger im Laufe der ersten Hälfte auch nicht erholen sollten. Schlimmer noch: nach rund 20 Minuten lagen sie gar mit sechs Treffern zurück. Und das beim Letzten, der in dieser Spielzeit überhaupt erst stolze zehn Punkte gesammelt hat. "Wir haben ganz schlecht angefangen", sagte Spielertrainer Breuer. "Für ein letztes Saisonspiel waren die Habenhausener ziemlich hart, wir kamen damit nicht so wirklich zurecht, auch, weil die Schiedsrichter das nicht unterbanden. Außerdem haben wir vor der Pause viele Tempogegenstöße kassiert." Doch bei 8:12 nutzte die SG dann eine Zeitstrafe gegen die Gastgeber, um durch zwei Tore von Ben Schütte, der insgesamt sieben Treffer erzielte, wieder heranzukommen. Dennoch ging es mit 12:14 in die Pause.

In der zweiten Hälfte dauerte es nur acht Minuten, eher die SG - in eigener Unterzahl - zum 15:15 ausglich. Wieder war es Schütte, der den Treffer erzielte. Und in der 44. Minute verwandelte Schütte einen Siebenmeter zur Führung. "Ben hat ein gutes Spiel gemacht", betonte Breuer. "Aber wir haben die Last in diesem Spiel eigentlich gut verteilt." Nun ging es hin und her: Habenhausen ging noch einmal 20:18 in Führung, Richard Ratka nahm die Ratinger Auszeit und das Löwenrudel kämpfte sich wieder auf 20:20 heran. Fünf Minuten vor Schluss war es Arthur Giela, der mit 25:23 die erste Zweit-Tore-Führung der SG herauswarf - und diese sollte bis zum Ende des Spiels Bestand haben. "Arthur wollte unbedingt spielen, hat diese Woche auch trainiert. Das ist natürlich gut für uns", sagte Breuer.

Am Ende der Saison belegt die SG mit 27 :33 Punkten Rang neun in der Tabelle - zwei Plätze über dem vor der Spielzeit herausgegebenen Saisonziel. "Aber wenn wir das Spiel verloren hätten, wären wir nur 13. geworden", sagte Breuer. "Von daher wissen wir das ganz gut einzuschätzen. Mit etwas Glück wäre aber auch Rang sieben drin gewesen."

SG Stecken, Jaeger - Giela (4), Bednarzik, Breuer (5/1), Janus (2), Schütte (7/3), Schlierkamp, Bartmann (4), Schulz (3), Kasal, Dobrolowicz, Eckervogt (2 / Rote Karte 55:26).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SG Ratingen gewinnt mit Mühe beim Schlusslicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.