| 00.00 Uhr

Lokalsport
TV Angermund verspielt noch eine Fünf-Tore-Führung

Remscheid. Fünf Minuten waren noch zu spielen im Verbandsliga-Gastspiel des TV Angermund bei der HG Remscheid. Die Angermunder lagen 26:21 vorne, alles deutete auf den fünften Sieg in Folge hin. Der hätte eine wunderbare Platzierung kurz hinter der Spitzengruppe erbracht. Aber es gelang nicht, den Fünf-Tore-Vorsprung zu verteidigen und so stand am Ende ein 26:26-Unentschieden (Halbzeit 14:9 für den TVA). Auch damit können beide Teams gut leben.

Nach dem Schlusspfiff wusste man bei den Gästen nicht so recht, ob man lachen sollte - immerhin wurden nun aus den letzten fünf Spielen neun Punkte geholt - oder ob Weinen angebrachter wäre. Denn eingangs der Schlussminute, Remscheid hatte gerade zum 26:26 ausgeglichen und erhielt dadurch neue Kräfte, bekamen die Angermunder einen Siebenmeter zugesprochen. Der wurde indes nicht genutzt.

Remscheid hatte damit noch einmal den Ball und nahm seine Auszeit. Volle Konzentration im Abwehrspiel war nun bei den Gästen angesagt. Das hämmerte Trainer Uli Richter seinen Schützlingen erneut ein. Die hörten hin, Remscheid konnte mit dem letzten Ballbesitz nichts mehr anfangen und so entstand die Punkteteilung.

Remscheid ging hart zur Sache. Das bekam Oliver Mentzen gleich beim ersten Angriff zu spüren, als ihm die Nase zertrümmert wurde. Er kam nicht mehr zum Einsatz und ab der 50. Minute auch Torjäger Martin Gensch nicht mehr. Auch dessen Nase war zu ramponiert. Uli Richter: "Keine Mannschaft in dieser Liga spielt härter als Remscheid. Wir bekamen das 60 Minuten lang zu spüren."

TV Angermund: Pawlik, van der Pas - Burnes, Nico Merten 4, Axning, Ilgen 2, Peter Mentzen 1, Stefke 3, Gensch 8, Oliver Mentzen, Felix Merten 4, Brandenburg 4.

(wm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TV Angermund verspielt noch eine Fünf-Tore-Führung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.