| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Stahl-Rennräder starten bei Klassikausfahrt

Heiligenhaus. Auf dem Weg von und nach Düsseldorf passieren die Fahrer auch Heiligenhaus.

Alte Stahlrennräder erleben derzeit eine Renaissance. Profi-Räder aus vergangenen Zeiten lassen nicht nur Sammlerherzen höher schlagen, immer mehr Begeisterte schwingen sich auf den Sattel eines klassischen Renners, um damit auf Tour zu gehen. Das Team der Düsseldorfer Klassikerausfahrt organisiert bereits seit sieben Jahren solche Ausfahrten und gehört somit europaweit zu den Pionieren dieser Szene.

Ein Jahr vor dem Start der Tour de France in Düsseldorf wird es nun am 10. Juli eine ganze besondere Runde für Freundinnen und Freunde alter Renner geben: Destination Düsseldorf, das Frankreichfest und die Klassikerausfahrt laden unter dem Titel "Allez Allez" zur großen Runde ein. Vom Düsseldorfer Burgplatz über Ratingen nach Wülfrath, von dort über den Panoramaradweg Niederbergbahn bis Lintorf, über Kalkum und Oberkassel bis zum Ziel am Rheinufer: Auf die Teilnehmer wartet eine abwechslungsreiche Etappe über Wirtschaftswege, Radstraßen und kleine Gassen. Das ist keine Tour für Anfänger, sondern eine Herausforderung für alle Teilnehmer. Alle, die das Ziel erreichen, dürfen sich als Sieger freuen.

Bei der Klassikerausfahrt geht es nicht um die Geschwindigkeit, sondern um Genuss. Die Streckenführung vermeidet Landstraßen und setzt auf Wege mit wenig Autoverkehr. Der Untergrund ist nicht immer bester Asphalt, manchmal geht es auch über einen fiesen Schotterabschnitt. Die alte, zum Radweg umgebaute Bahntrasse zwischen Wülfrath und der Abfahrt in Heiligenhaus begeistert dagegen mit tadellosem Bodenbelag und passt mit ihren vielen Brücken perfekt ins Konzept.

Die Strecke ist nicht abgesperrt, somit unterliegen alle Fahrer den Regeln der Straßenverkehrsordnung, Rücksichtnahme ist oberstes Gebot. Wegweiser ermöglichen allen Klassikerbegeisterten eine Tour im eigenen Tempo. Unterwegs wartet eine Verpflegungsstation, um die Kalorienspeicher wieder aufzufüllen. Was die Verpflegungsstation angeht sprechen die Veranstalter derzeit mit dem Kult-Kaffee am Panoramaradweg, da dies perfekt liegt Kaffee und Kuchen anbietet.

Die Anzahl der Startplätze ist limitiert, Anmeldung via E-Mail an anmeldung@klassikerausfahrt.de. Das Startgeld beträgt 15 Euro je Teilnehmer. Teilnehmen dürfen alle, die ein klassisches Rennrad fahren. Die Organisatoren sind in der Interpretation des Begriffs "klassisch" nicht so streng wie andere Veranstaltungen, aber appellieren an die freiwillige Selbstkontrolle, um nagelneue Räder aus Massenproduktion zuhause zu lassen. Im Zusammenhang mit dem Frankreichfest freuen sich die Veranstalter besonders auf französische Klassiker von Peugeot, Gitane, Motobecane, Mercier oder Meral.

Allez Allez - Die französische Klassikerausfahrt startet Sonntag, 10. Juli, um 10 Uhr am Burgplatz Düsseldorf, Ausgabe der Startnummern vor Ort. Neutralisierter Start ist pünktlich um 11 Uhr. Zwei Streckenlängen stehen zur Auswahl: 70 oder 90 Kilometer. Ziel ist die Düsseldorfer Rheinpromenade.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Stahl-Rennräder starten bei Klassikausfahrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.