| 00.00 Uhr

Ratingen
Vortrag und Diskussion über die Flüchtlingspolitik

Ratingen. Das nächste Thema der Veranstaltungsreihe "Nachgefragt - Aktuelles aus Gesellschaft und Politik" der Ratinger Weiterbildungseinrichtungen steht fest: Am Dienstag, 16. Februar, dreht sich die Diskussion in der Volkshochschule, Poststraße 23, von 19 bis 20.30 Uhr um die Frage "50 Jahre UN-Sozialpakt - eine Antwort auf Menschenrechtsverletzungen und Flucht?".

Gertrud Falk von der Menschenrechtsorganisation FIAN Deutschland (www.fian.de) wird in ihrem Vortrag die aktuelle Politik der Bundesregierung unter dem Motto "Bekämpfung von Fluchtursachen" einerseits sowie der "Willkommenskultur" andererseits aus menschenrechtlicher Perspektive kritisch hinterfragen und gemeinsam mit den Teilnehmenden darüber diskutieren. Weltweit sind zurzeit rund 60 Millionen Menschen auf der Flucht - so viele wie noch nie. Sie sehen sich aus unterschiedlichen Gründen gezwungen, ihre Herkunftsländer zu verlassen. Ein geringer Prozentsatz dieser Flüchtlinge sucht Asyl in Deutschland. Durch die Ratifizierung internationaler Menschenrechtsabkommen wie dem UN-Sozialpakt ist Deutschland völkerrechtlich verpflichtet, die Gewährleistung dieser Rechte sicherzustellen. Diese kostenlose Veranstaltung wird mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW gefördert.

Die Reihe "Nachgefragt" ist eine Kooperationsveranstaltung der Ratinger Weiterbildungseinrichtungen. Jeden dritten Dienstag im Monat gibt es eine Veranstaltung. Weitere Informationen unter www.vhs-ratingen.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Vortrag und Diskussion über die Flüchtlingspolitik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.