| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Zwei Tage lang Sport, Spaß und Unterhaltung

Das war der Panoramaweg-Lauf 2016
Das war der Panoramaweg-Lauf 2016 FOTO: Janicki, Dietrich
Heiligenhaus. Panoramaweglauf am Samstag, Tag des offenen Denkmals und Oldtimer-Treffen am Sonntag, in Heiligenhaus war am Wochenende mächtig was los. Von Henry Kreilmann

Samstag, 15.30 Uhr, das Teilnehmerfeld des Fünf-Kilometer Laufes des Panoramaweglaufes ist warm gelaufen und schart mit den Hufen - alle sind hochkonzentriert. Gestartet wird vor der Tribüne am Sportfeld an der Talburgstraße, wo Chef-Organisator Peter Berghaus jetzt das Mikrofon in die Hand nimmt und die Läufer so lange anheizt bis sie den Countdown lauthals mit schreien - dann geht's los, eine Kuhglocke gibt den Startschuss und das Maskottchen "Panorunnix" läuft vorneweg. Währenddessen werden die Teilnehmer der Kinder- und Jugendläufer auf dem Siegertreppchen gefeiert, sie haben ihre Läufe schon hinter sich, das Versprechen der Veranstalter von Anfang an: "Hier wird jeder geehrt, der mit läuft." Zu diesem Zeitpunkt haben Organisatoren und Helfer die meiste Arbeit hinter sich, sie sorgen auf dem Platz und an der Strecke für reibungslose Abläufe. Der nun schon vierte Panoramaweglauf hatte mit 880 Meldungen in 38 Teams im Vorfeld schon für einen Melderekord gesorgt und längst hat die Veranstaltung Volksfestcharakter. Und damit geht es dem Panoramaweglauf wie dem Oldtimer-Treffen, das am Sonntag ebenfalls zahlreiche Zuschauer begeistern und in die Innenstadt locken konnte.

Die weit über hundert alten Schätzchen auf Rädern sind dabei schon seit zwei Jahren Stammgast in der Innenstadt und sorgen für glänzende Augen. "An solchen Treffen kann man sich als Technik-Fan einfach mal ganz real die Automobil-Entwicklung vor Augen führen", sagte da ein jüngerer Besucher, der auch die Chancen nutzte, mal unter die Motorhauben zu schauen und mit den Besitzern zu fachsimpeln. Das sei etwas ganz anderes, als darüber in Büchern zu lesen oder Dokumentationen zu sehen. Die technischen Finessen und optische Kniffe der vielen unterschiedlichen Wagen begeisterten den Mechatroniker-Lehrling besonders. Mit gleich zwei Bühnen - einer an der Rathaus-Pforte und einer am alten Pastorat - und dem verkaufsoffenem Sonntag des Einzelhandels, sowie Ständen mit Heiligenhauser Spezialitäten gab es dabei auch viel zu erleben abseits der vielen unterschiedlichen historischen Autos, die natürlich die eigentlichen Stars am Sonntag waren. Denn für viele Besucher bringen sie auch Erinnerungen mit. Viele außergewöhnliche Mercedes-Oldtimer brachten die Fahrer mit, die sich zum Herbsttreffen des MBIG, dem Club für klassische Mercedes-Benz Fahrzeuge, in Heiligenhaus trafen.

Viele Oldtimer waren gestern auf der Hauptstraße zu bestaunen. Bärbel und Edmund Ullrich posierten stilecht vor ihrem Mercedes 180b von 1960. FOTO: D. Janicki
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Zwei Tage lang Sport, Spaß und Unterhaltung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.