| 00.00 Uhr

Remscheid
100 Meter Butterkuchen waren schnell ausverkauft

Remscheid. Rotary-Aktion unterstützt Unterricht für Flüchtlinge. Von Anna Mazzaluppi

Es sollte der längste Butterkuchen Remscheids werden. Doch dazu kam es gar nicht erst. Denn immer, wenn die Mitglieder des Rotary-Clubs Remscheid den Butterkuchen von einer der 40 Platten auf der Verkaufstheke nachlegten, war er auch schon wieder weg. "Butter(kuchen) bei die Bücher" heißt das Hands-on-Projekt, das am Samstag im Allee-Center einen wahren Ansturm auslöste. Der für 11 Uhr angesetzte Anschnitt wurde wegen der großen Nachfrage vorverlegt. "Die Leute wollten nicht warten", sagte Gabi Marx vom Rotary-Club mit einem Lachen.

Sie hat zusammen mit Christian Vöpel die Aktion initiiert. "Der Andrang riss nicht ab, so dass wir schon kurz vor 13 Uhr ausverkauft melden mussten", ergänzte Marx. "Es ist zwar nur Kuchen, aber wer hier etwas kauft, tut auch etwas Gutes", erklärte sie. Die 100 Meter Butterkuchen, die die Bäckerei Evertzberg spendete, gingen für zwei Euro pro zehn Zentimeter über die Theke. Die Einnahmen sind komplett für die Anschaffung von Deutschlernbüchern und die Finanzierung von qualifiziertem Unterricht von Flüchtlingen bestimmt.

"Sprache ist die Basis, auf der alles aufbaut", sagte Marx. Deshalb wollte der Club gezielt etwas dafür tun, dass Flüchtlingen der Weg dazu geebnet werden kann. "Kommunikation ist das Wichtigste im Leben", sagte auch Ralf Brauckmann, Verkaufsleiter von Evertzberg, wo auch Flüchtlinge, die in der Heimat im Bäckerhandwerk tätig waren, beschäftigt sind. Der Sozialfond Rotary Club hat die Einnahmen verdoppelt, so dass insgesamt 4000 Euro zusammengekommen sind.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: 100 Meter Butterkuchen waren schnell ausverkauft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.