| 00.00 Uhr

Remscheid
Leuchtbatterien sind der Renner

Remscheid: Leuchtbatterien sind der Renner
Martin Schmitz (l.) mit Feuerwerksraketen "Rocked World" und Kajetan Skotnicki mit einer Sechsfach-Batterie Kombination, die ab heute bei Nico Europe verkauft wird. FOTO: Moll, Jürgen (jumo)
Remscheid. Verkauf für Silvester-Feuerwerk startet heute. Bei Nico Europe an der Stadtgrenze können auch Endverbraucher kaufen. Von Michael Bosse

Wenn ab diesem Dienstag zum Ende des Jahres wieder fleißig Böller und Raketen verkauft werden, dann herrscht auch im Lager der Nico Europe GmbH reichlich Andrang. In den drei Tagen bis Neujahr verkauft das Unternehmen, das ansonsten Feuerwerkskörper an Großhandel und Profis liefert, seine Ware direkt an die Endkunden. Vor allem zum Start des Silvesterverkaufs gebe es immer eine große Nachfrage, sagt Vertriebsleiter Martin Schmitz.

Mehr als 1000 Artikel hat das Unternehmen nach eigenen Angaben im Angebot. Bei der Verkaufsaktion zu Silvester würden auch reduzierte Artikel und Auslaufposten angeboten, erklärt Schmitz. Gefragt seien bei den Käufern vor allem Leuchtbatterien, die mehrere Schüsse mit Feuerschweif abgeben und bis zu 50 Meter in die Luft feuern können. Diese Artikel seien wegen ihrer Effekte bei den Kunden beliebt.

Die Preise für die Leuchtbatterien können - je nach Ausführung - zwischen drei und 100 Euro liegen. Gut nachgefragt sind laut Schmitz auch die so genannten "Schweizer Vulkane", die wie ein Vulkan abbrennen und für festliche Stimmung sorgen sollen.

Laut dem Vertriebsleiter gibt es mittlerweile bei den Kunden den Trend zu einem etwas besinnlicheren Feuerwerk: "Es muss nicht immer laut und grell sein." Die Nachfrage nach klassischen Böllern und Raketen gehe dagegen zurück. Wer es dennoch lieber laut mag, der kann auch einen Knaller kaufen, der fast so laut detoniert wie einer der berüchtigten "Polenböller". Allerdings ist der in diesem Jahr erstmals verkaufte Feuerwerkskörper amtlich geprüft und für den Handel freigegeben.

Das Böllern und Knallen zum Jahreswechsel werden sich die Deutschen auch in diesem Jahr wieder einiges kosten lassen. Laut einer Schätzung der EHI Retail Institute GmbH in Köln werden 2015 Feuerwerkskörper für rund 125 Millionen Euro in die Luft geschossen oder zur Explosion gebracht - das entspricht in etwa dem Niveau des Vorjahres. Laut dem Handelsverband Nordrhein-Westfalen sollten die Verbraucher bei der Nutzung der Feuerwerksartikel beachten, dass diese nur von Erwachsenen angezündet werden dürfen. Zudem sollten die Knaller und Böller nicht in der Nähe von Krankenhäusern, Kirchen sowie Kinder- oder Altenheimen verwendet werden.

Überdies sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass die Feuerwerkskörper das Zulassungszeichen der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) tragen und ein EC-Zeichen der EU haben. Feuerwerk darf zudem in Deutschland nur verkauft werden, wenn auf Deutsch Angaben unter anderem zum Hersteller darauf stehen.

Hergestellt wird das Gros der von Nico vertriebenen Feuerwerkskörper übrigens in China, einige Produkte kommen aber auch aus Deutschland und der Schweiz. Rund 20 Mitarbeiter hat das Unternehmen derzeit.

Neben dem Vertrieb der Knaller, Raketen und Leuchtbatterien veranstaltet das Unternehmen, das an der Stadtgrenze zwischen Remscheid und Wuppertal liegt, aber auch immer wieder selbst Feuerwerke. Beim diesjährigen Jahreswechsel sei man allerdings nicht für eine Veranstaltung gebucht, sagt Schmitz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Leuchtbatterien sind der Renner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.