| 00.00 Uhr

Gelber Oktober
Lüttringhausen blüht auf

Gelber Oktober: Lüttringhausen blüht auf
FOTO: Jürgen Moll
Remscheid. Ein Anblick wie im Hochsommer: Dieses Feld in Obergarschagen blüht zurzeit in fröhlichem Gelb. Bei den Pflanzen handelt es sich aber nicht - wie viele Passanten vermeintlich glauben - um Raps, sondern um Senf.

Den Ackersenf, oder auch Gelbsenf genannt, hat Jung-Landwirt Joachim Fischer auf seinem Feld angepflanzt. "Der Ackersenf ist als Begrünung für den Herbst gedacht", erklärt Fischer. Dem Lüttringhauser geht es dabei aber nicht nur um die intensive Farbe, sondern vor allem um die Wirkung der Pflanze. "Ich nutze den Ackersenf als Zwischenfrucht - das ist gut für den Boden. So ist der Acker den Winter über bewachsen und liegt nicht brach."

Zudem speichert der Nutzboden so die Nährstoffe bis zur nächsten Aussaat.

Erst einmal bleibt aber die gelbe Pracht erhalten. Zwei bis drei Wochen wird der Ackersenf noch blühen oder bis zum ersten Frost.

(veke)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gelber Oktober: Lüttringhausen blüht auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.