| 00.00 Uhr

Remscheid
Spanische Klänge auf der Freilichtbühne

Remscheid: Spanische Klänge auf der Freilichtbühne
Dirigentin Johanna Malangré freute sich über Sachverstand und Wetterfestigkeit des Publikums in Lüttringhausen. FOTO: Jürgen Moll
Remscheid. Bergische Symphoniker beschlossen die Saison 2016/17 in Lüttringhausen. Abschied von Trompeter Swen Berndtson. Von Anna Mazzalupi

Regen kann die Lüttringhausener nicht schrecken: Zum letzten Stadtteilkonzert der Bergischen Symphoniker auf der Heimatspielbühne brachten die Besucher Kissen und Plastiktüten als Sitzunterlagen mit. Jacken und Regenschirme sollten das drohende Nass abhalten. Doch bis auf ein paar Tropfen zeigte sich das Wetter am Sonntagabend milde und trug so zu einem tollen Musikabend bei.

"Ich bin beeindruckt, wie viele den dunklen Wolken über uns getrotzt haben", begrüßte die Orchesterstipendiatin und Dirigentin Johanna Malangré die über 700 Zuhörer auf den vollbesetzen Rängen mit einem Lächeln. Dank der Firma Gedore und dem Heimatbund Lüttringhausen, der den Rahmen für das Konzert schuf, standen zusätzlich 200 Stühle zur Verfügung.

Mit spanischen Klängen heizte das Ensemble, das seine Instrumente durch das Zelt vor Wind und Regen schützen konnte, den Gästen ein. Für das Flair sorgten vor allem die Kastagnetten, die unter anderem bei Johann Strauss' Spanischem Marsch zum Einsatz kamen.

Auszüge aus Georges Bizets Oper "Carmen" verlegten die Heimatspielbühne zumindest musikalisch auf einen Platz nach Sevilla. Während die Toreros mit den Stieren kämpften, drang leise der Glockenschlag der Stadtkirche durch die Klänge der Oper. Fast hätte man bei dieser wunderbaren musikalischen Reise die Zeit vergessen, wären die regelmäßigen Glockenschläge nicht gewesen.

Gioacchino Rossinis Ouvertüre aus der Oper "Der Barbier von Sevilla" sowie die Ouvertüre aus "Die Fledermaus" von Johann Strauß gehörten ebenfalls zum Programm und kamen beim Publikum gut an. Ohne Zugabe durften sich die Musiker natürlich nicht in die Sommerpause verabschieden. Mit der Spanischen Serenata endete das letzte Freiluftkonzert der Saison 2016/17.

Einige Zuschauer bedankten sich nicht nur mit viel Applaus, sondern auch mit Ovation im Stehen für die Leistung des Orchesters, das aufgrund der Wetterlage besonders konzentriert spielen und auf die wetterempfindlichen Instrumente Acht geben musste. Die neue Heimatbundvorsitzende Christiane Karthaus lobte in einer Ansprache den Einsatz der Musiker und bedankte sich für das Konzert.

Mit dem Gastspiel in Lüttringhausen verabschiedete sich Solo-Trompeter Swen Berndtson in den Ruhestand. Wenn die Symphoniker im September die neue Spielzeit beginnen, wird die Stelle neu besetzt sein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Spanische Klänge auf der Freilichtbühne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.