| 00.00 Uhr

Judo
JCW beendet die Saison auf Platz fünf

Judo: JCW beendet die Saison auf Platz fünf
Ließ das Wermelskirchener Lager jubeln: Katrin Borchardt, die ihren Kampf in der Klasse bis 78 Kilogramm gewann. FOTO: Moll Jürgen
Remscheid. Zum Abschluss der Meisterschaftsrunde unterliegen die Zweitliga-Damen aus Wermelskirchen dem Spitzenreiter mit 2:4. Von Michael In't Zandt

Die Saison war sehr kurz für die Zweitliga-Damen des JC Wermelskirchen. Aufgrund der geringen Anzahl an Teams gab es insgesamt nur fünf Kämpfe für die Wermelskirchenerinnen, die zum Abschluss der Meisterschaftsrunde in eigener Halle den Spitzenreiter Brander TV zu Gast hatten. Am Ende gab es zwar die erwartete Niederlage, doch die fiel glimpflich aus. Mit 2:4 unterlag der JHW und landete damit auf Platz fünf in der Abschlusstabelle.

In der gut gefüllten Gymnasiumhalle zeigten sich die Wermelskirchenerinnen gegen das ungeschlagene Team aus Aachen noch einmal kämpferisch. Allerdings mussten die Gastgeberinnen verletzungsbedingt auf ihre beiden Stammkämpferinnen Katrin Leimgardt und Regina Groß verzichten. Unter diesen Voraussetzungen war es eigentlich kaum möglich, die Brander zu schlagen. Doch die "Löwinnen" ließen sich nicht entmutigen und traten entschlossen auf die Matte.

Katrin Borchardt, aufgerückt in die Klasse bis 78 Kilogramm, ließ das Wermelskirchener Lager dann auch zunächst jubeln, nachdem sie ihre Kontrahentin mit verschiedenen Fußtechniken zu Fall gebracht hatte. Christina Schröer konnte der routinierten Schwergewichtlerin Hannah Brankers wenig entgegensetzen und unterlag. Auch Youngster Gina Alcamo (-70 kg) musste sich trotz einer starken Leistung gegen eine äußerst unbequem kämpfende Gegnerin geschlagen geben. In der Klasse bis 52 Kilogramm traf Saskia Scherer mit Sonja Wirth auf eine Athletin des DJB-Topkaders und hatte das Nachsehen. Spannend machte es indessen Vanessa Kopperberg (-57 kg). Sie lieferte sich mit ihrer Gegnerin einen offenen Schlagabtausch, konnte aber keine Wertung erzielen, so dass der Kampf unentschieden endete. Ihr gelb-schwarzes Debüt feierte Katharina Reinsch, die für Jill Dicke einsprang. Reinsch war eigentlich bis 57 Kilogramm eingewogen und spürte den Unterschied zur höheren Klasse (-63 kg) deutlich. Gegen die körperliche Überlegenheit ihrer Konkurentin kam sie einfach nicht an. Schlussendlich holte Leichtgewicht Alisha Sheikh (-48 kg) den zweiten Punkt für die Löwinnen und hat damit eine tolle persönliche Bilanz von 4:1 Siegen vorzuweisen.

Für den letztjährigen Vize-Meister verlief die Saison zwar nicht optimal, dennoch zogen die JCW-Damen ein positives Fazit. Trotz des Verletzungspechs hatten sie sich gut verkauft und immerhin den fünften Tabellenplatz belegt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Judo: JCW beendet die Saison auf Platz fünf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.