| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Gröhe kommt zu Pflegetreff

Rhein-Kreis Neuss: Gröhe kommt zu Pflegetreff
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe ist beim Pflegetreff. FOTO: dpa
Rhein-Kreis Neuss. Um den Pflegenotstand geht es bei einer Podiumsdiskussion in Erfttal. Von Susanne Genath

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe ist am Mittwoch, 21. Oktober, 16 Uhr, erneut Gast beim Erfttaler Pflegetreff, der vom Selbsthilfenetzwerk "Pro Pflege" organisiert wird. Im "Kontakt Erfttal" (Bedburger Straße 57) wird er mit Professor Ulrich Sprick (Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie am St.-Alexius-/St.-Josef-Krankenhaus), Peter Pick (Geschäftsführer des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen) und Regina Schmidt-Zadel (Vorsitzende der Landes-Alzheimergesellschaft NRW) unter anderem darüber diskutieren, wann Menschen pflegebedürftig sind und welche Leistungen ihnen dann zustehen.

"Dabei ergeben sich zwangsläufig weitergehende Fragen, zum Beispiel, wie der Pflegenotstand in den Heimen aufgelöst werden kann", kündigt Werner Schell von "Pro Pflege" an. Nötig seien deutlich verbesserte Stellenschlüssel für die Pflegekräfte und entlastende Arbeitsbedingungen.

Darüber hinaus geht es bei dem Pflegetreff um Hilfe für Demenzkranke sowie um das Erfttaler Quartierskonzept. Zu dem Quartierskonzept gehört die im Juni eröffnete Tagespflegeeinrichtung im Paul-Schneider-Haus. Gröhe wird die Einrichtung mit ihren 20 Plätzen vor der Podiumsdiskussion besichtigen. Die Moderation des Nachmittags übernimmt Michael Dörr, Amtsarzt und Leiter des Kreis-Gesundheitsamtes. Der neue Neusser Bürgermeister Reiner Breuer wird als eine seiner ersten Amtshandlungen ein Grußwort sprechen.

Außerdem hat die Aktion "Pflege am Boden" ihr Kommen angekündigt. Sie kritisiert, dass sich durch die Pflegereform die Zahl der Pflegekräfte in den Heimen nicht erhöht hat. "Es wird deutlich gemacht, dass die Pflegemängel und die unzureichenden Pflege-Rahmenbedindungen trotz einiger leistungsrechtlicher Verbesserungen erhalten bleiben", sagt Schell.

Der Pflegetreff an der Bedburger Straße steht dem Organisator zufolge allen Interessierten offen. Der Eintritt ist frei.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Gröhe kommt zu Pflegetreff


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.