| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Monika Gruber bekommt den Friedestrompreis

Rhein-Kreis Neuss. Der 16. Friedestrompreis, der alle zwei Jahre vom Internationalen Mundartarchiv Ludwig Soumagne verliehen wird, geht in diesem Jahr an die Kabarettistin und Schauspielerin Monika Gruber. Das teilte der Leiter des Mundartarchivs, Achim Thyssen, den Mitgliedern des Kreiskulturausschusses am Ende ihrer Sitzung mit. Die 44-Jährige wird im Herbst - ein genauer Terminsteht laut Thyssen noch nicht fest - nach Zons kommen. Gewürdigt werden mit dem Preis Persönlichkeiten, die sich "in besonderer Weise um die deutschsprachige Dialektliteratur verdient gemacht haben".

Gruber sammelte erste Erfahrungen als Kabarettistin ab 2002 in der Comedyreihe "Kanal fatal", in der sie die Kellnerin Monique spielte, eine typisch bayrische Bedienung, die ihre Erlebnisse in der Gastronomie schildert. 2012 bekam sie im ZDF ihre eigene Fernsehshow "Leute,Leute!". Als Schauspielerin war sie von 2011 bis 2013 in 30 Folgen der Serie "Hubert und Staller" dabei. Friedestrompreisträger sind unter anderem Emil Steinberger (2014), Uwe Steimle (2012), Ina Müller (2010) und Wolfgang Niedecken (2008).

(goe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Monika Gruber bekommt den Friedestrompreis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.