| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Peter Soliman kauft Haus Meer und entwickelt Pläne

Rhein-Kreis Neuss. Ein jahrzehntelanges Kapitel in der Stadtgeschichte von Meerbusch ist beendet. 20 Jahre lang war Haus Meer im Besitz des Kölner Unternehmers Roland Agne, der das Gelände aber weitestgehend verfallen ließ. Vor fünf Jahren hatte er dann die Idee, dort mit einer taiwanischen Investorengruppe ein Luxushotel zu bauen. Doch daraus wurde nichts. Zuletzt hatten Archäologen und Denkmalschutzexperten erklärt, dass das Gelände wegen der hochwertigen Funde im Boden gar nicht bebaut werden dürfte.

Jetzt hat Peter Soliman, gebürtiger Amerikaner mit Wohnsitz in Meerbusch und bereits Besitzer der Internationalen Schule in Neuss und der Osterather Arkaden sowie der Vikarie in dem Stadtteil, Haus Meer gekauft. Für ihn ist dieser Kauf auch ein Bekenntnis zu seiner Wahlheimat. "Das habe ich mit viel Herzblut getan." Für ihn ist diese Entscheidung langfristig angedacht. Er habe noch mehr Immobilien - unter anderem in Düsseldorf - die er alle im Bestand halte und nicht verkaufen wolle, so Soliman im Gespräch mit unserer Redaktion.

"Das, was ich kaufe, halte ich auch und entwickele es weiter." Wie diese Entwicklung für Haus Meer aussieht, steht zurzeit noch nicht fest. Für Soliman ist klar, dass er mit allen Beteiligten reden will. Mit dem Förderverein, mit dem Geschichtsverein, mit der Politik. Einen ersten Termin für ein Gespräch gibt es bereits, bei dem er alle an einen Tisch setzen will.

(ak)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Peter Soliman kauft Haus Meer und entwickelt Pläne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.