| 00.00 Uhr

Alpen
Aquarell von der Amaliengalerie fürs Schützenposter

Alpen. Das Alte und das Neue: Ehrenpräsident Hubert Scheeren hat gestern seine neueste Ansicht von Alpen vorgestellt. Von Peter Gottschlich

Seit 1976 malt Hubert Scheeren jedes Jahr ein Aquarell vom Alpener Dorfkern. Das Bild des Ehrenpräsidenten schmückt stets das Plakat fürs Junggesellenschützenfest an Pfingsten. Das ist auch diesmal so. Gestern stellte er Bild und Plakat im Rathaus vor. Dabei wurde er vom langjährigen Festausschussvorsitzenden Werner Kuhnen, Alpens Ortsvorsteherin Karin van Horst sowie König und Königin Christof und Daniela Ullenboom begleitet.

Als Motiv hat er die Amaliengalerie gewählt, die in diesem Jahr eingeweiht worden ist und das Ortsbild erheblich verändert hat. Die Betrachter sehen von links das neue Ärztehaus, den Geschichtsbrunnen und die Geschäfte an der Burgstraße. Im Hintergrund können sie die Gaststätte "Zur Hoffnung" erkennen, bis zum Tod von Maria Nepix Vereinslokal der Junggesellenschützen, und die Kirche St. Ulrich. "In der Ansicht verbindet sich das Alte und das Neue", sagt Scheeren.

Das Aquarell hält den Frühling fest, der mit sonnigen Strahlen und federleichter Brise die Burgstraße in ein schönes Licht stellt. Sie können auch Details entdecken - zum Beispiel Thomas Seewing neben dem Brunnen. Das Bild fügt sich als Ellipse ins Plakat, das in den nächsten Tagen überall in Alpen aufgehängt wird. Es weist auf das Schützenfest hin, das der Schützenverein von 1680 immer zu Pfingsten feiert. Los geht es am Freitag vor Pfingsten, 2. Juni. Dann treffen sich die Schützen um 19 Uhr zum Biwak am Schmuhlsberg, um alles fürs Vogelschießen am Dienstag aufzuräumen. "Eine warme Mahlzeit und kalte Getränke gibt es natürlich auch", sagt Christof Ullenboom. Am Pfingstsamstag verkaufen die Schützen Maien. Voriges Jahr schmückten 1500 junge Birken den Ortskern. Um 18.30 Uhr feiern die Schützen in der Kirche St. Ulrich einen ökumenischen Gottesdienst, um anschließend am Ehrenmal der Toten und Gefallenen zu gedenken. Ab 19 Uhr laden die Schützen zum Ball ins Festzelt, wo die Band Valentino Partymusik spielt. "An dem Abend ist der Eintritt frei", sagt der amtierende Schützenkönig.

Für Pfingstsonntag laden die Schützen ab 13 Uhr im und um das Festzelt zum Familientag. Ab 19.30 Uhr verwandelt es sich in eine Disco mit Cocktailbar. Dann heißt es: "House meets Alpen". Am Pfingstmontag zieht das Tambourkorps Menzelen ab 5 Uhr mit den Schützen durch Alpen. "Dann gibt es viele Frühschoppen in den Nachbarschaften", sagt Daniela Ullenboom.

Am Pfingstdienstag, 5. Juni, treten die Schützen an der Motte an, diesmal eine Stunde später um 12 Uhr. Um 16 Uhr beginnt am Schmuhlsberg das Preisschießen, das in das Königsschießen übergeht. Am Samstag, 10. Juni, wird der König, der diesmal Junggeselle sein soll, beim Krönungsball gefeiert.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Aquarell von der Amaliengalerie fürs Schützenposter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.