| 00.00 Uhr

Alpen
Die Seele kann gesünder machen

Alpen. Abendfrauentreff im Alpener Amaliencafé: Ärztin hält einen Vortrag über Psychosomatik.

"Gebrochenes Herz als Chance" - Wer sich für Psychosomatik - also das Zusammenspiel von Körper und Seele - interessiert und mehr über den Zusammenhang zwischen Körper und Psyche erfahren möchte, ist morgen beim Abendfrauentreff der Ev. Frauenhilfe Alpen genau richtig. Da hält die Fachärztin für Anästhesie Dr. Juchem-Falk, die auch als Coach arbeitet, darüber einen Vortrag. Aus der Praxis gibt sie Beispiele zum besseren Verständnis. Anschließend beantwortet die Referentin gerne Fragen der Besucherinnen.

Dieser informative Abend findet am Mittwoch, 9. März, von 19.30 bis 21.30 Uhr, im Amaliencafé an der Burgstraße 42 in Alpen statt. Der Eintritt beträgt acht Euro. Dr. Gabriele Juchem-Falk erläuert für die RP ihren Ansatz mit folgendem Text: "Arzt, Medikamente, Krankenhaus - Krankheiten sind Schicksal! Vererbt. Da kann man nichts machen! Es ist wissenschaftlich belegt, dass wir unsere Krankheit beeinflussen können? Das bedeutet: weniger Medikamente, weniger Schmerzen, weniger Angst, wieder lachen, wieder mitmachen, mehr Gesundheit, Zufriedenheit und Lebensfreude. ,Geh Du vor, sprach die Seele zum Körper, auf Dich hören sie'. Krankheiten sind oft Hinweismarker für Unstimmigkeiten oder Schieflagen in unserem Leben.

Schwer vorstellbar? Können Sie sich die Unendlichkeit vorstellen? Und es gibt sie doch! Nehmen wir Krankheiten als Wegweiser, machen uns auf, Wünsche zu suchen, unser Leben zu verändern, kommen wir ans Ziel: Lebensfreude! Gesundheit!"

Gabriele Juchem arbeitet als Ärztin im Krankenhaus, in einer psychotherapeutischen Praxis, gibt Seminare und hält Vorträge. Den Zusammenhang zwischen körperlichen und seelischen Erkrankungen als Weg zur Gesundung oder als Vorbeugung zu vermitteln, ist ihr ein großes Anliegen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Die Seele kann gesünder machen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.