| 00.00 Uhr

Rheinberg
Faszinierende Bilder - der Natur abgeschaut

Rheinberg. Heimspiel: Mauga Houba-Hausherr zeigt ihre dritte Ausstellung in der Kulturkneipe Schwarzer Adler in Vierbaum. 23 Werke sind zu sehen. Von Sassan Dastkutah

Als wären die Bilder von Mauga Houba-Hausherr für den "Schwarzen Adler" gemalt worden. Ihre bunten Acrylmalereien fügen sich toll in das rustikale Ambiente der Kulturkneipe ein. Die Inhaber Ernst Barten und Luise Theile unterstrichen dies bei der Ausstellungseröffnung begeistert. Zum dritten Mal stellt Houba-Hausherr im Adler aus, empfindet das das als Heimspiel und fühlt sich dort dementsprechend wohl.

"Ich bin immer wieder gerne im Adler", sagte sie. Bis zum 11. September dauert die Ausstellung. Die studierte Designerin präsentiert 23 Bilder. Darunter auch Tuschezeichnungen wie im Adler spielende Skatspieler oder Objektkunst. "Einen Titel für die Ausstellung habe ich nicht. Das ist die 'Ausstellung ohne Titel'", so die sympathische Künstlerin.

Fröhlich und bunt sind die Malereien der Krefelderin. Vor allem Landschaften setzt sie eindrucksvoll in Szene. Mit ihrem Handwerkszeug dem Pinsel malt sie so unter anderem wunderschöne Sonnenuntergänge, die sich in ihrem facettenreichem Farbspielen wiederfinden. Von Orangetönen bis hin zu lilafarbenen Nuancen, marineblauen bis türkisfarbenen Meeresimpressionen hat sie in ihren Bildern alle Farbspektren stimmig miteinander vereint.

In expressionistischer Weise, allerdings mit eigener Handschrift, zeigt die Maklerin wie schön Natur oder Städte wie Krefeld sind, zeigt die Schokoladenseite vieler Orte. "Die Bilder, die ich male, zeigen Orte, an denen ich selber war." So zeigen drei Bilder einer Serie den Wilden Kaiser in Österreich, den sie besonders liebt. In kräftigen Blautönen wirkt das Bergmassiv gigantisch.

Oft setzt sich Mauga Houba-Hausherr in die Natur und malt. Das dauere Stunden. Zuhause verpasse sie den Bildern dann den Feinschliff. Farben laufen harmonisch ineinander, Figürlichkeit und Andeutung von Formen lassen sofort erkennen, welche Szenen, welche Orte auf den Bildern dargestellt sind. Die faszinieren die Betrachter, die bei der Ausstellungseröffnung länger vor den Werken verweilten, um immer wieder neue Details und Farbtupfer zu finden.

Auch die Größe der Bilder beeindruckt. Manche hat die Künstlerin auf eine 2,40 Meter mal 70 Zentimeter Leinwand gebracht. Auch das riesige Bild "Ostsee" ist mehr als ein Bild. Zur Eröffnung spielte das Duo Thora Blue aus Vierbaum Jazz, Folk und Blues. Das Bild Ostsee hinter den Musikern wirkte wie ein passendes Kulisse. "Das hat eine besondere Tiefe", sagte Luise Theile. www.mauga.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Faszinierende Bilder - der Natur abgeschaut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.