| 00.00 Uhr

Rheinberg
Frauen stellen ihre Werke im Rathaus aus

Rheinberg: Frauen stellen ihre Werke im Rathaus aus
Die Frauengruppe von Kiki Dietz (hinten links) stellt wieder ihre Arbeiten im Foyer des Rathauses aus. FOTO: Ostermann
Rheinberg. Die Gruppe von Kiki Dietz ist eine eingeschworene Gemeinschaft. Einmal in der Woche treffen sich die Damen, um ihre malerischen Vorlieben auszuleben. Im Foyer des Stadthauses ist jetzt eine beachtliche Werk-Auswahl zu sehen. Von Sabine Hannemann

Das Foyer des Rheinberger Rathauses ist erneut ein Ort für Kunst. In diesem Fall haben sich zehn Künstlerinnen aus Leidenschaft einen Platz gesichert. Von ihren Arbeiten haben sie jeweils zwei ausgestellt, die ihre malerischen Vorlieben präsentieren. Motive aus der Natur wie Klatschmohn, ein Storchenpaar beim Nestbauen, Reptilien oder der Blick in Nachbars Garten, Landschaftsmotive wie Schenkenschanz, Ibiza oder die Porträtmalerei - das Spektrum dieses Kreises ist breitgefächert und schwappt über den Großen Teich bis zur Skyline von New York und spannt einen entsprechend weiten Bogen.

"Viele haben den örtlichen Bezug mit gegenständlichen Motiven gewählt", sagt zur Motivwahl Kursleiterin Kiki Dietz. Ihre Ossenberger Werkstatt für Malerei ist schon seit einigen Jahren Treffpunkt für diese Gruppe, und das jeweils dienstags.

Die Fähigkeiten und Talente sind ganz unterschiedlicher Art. In ihrem Kurs gibt es keine Themenvorgabe, wie Kiki Dietz erzählt. Gemalt wird, was gefällt und bewegt. Auch tragen die Bilder alle einen Titel. Die bunte Galerie von Klompen heißt entsprechend. "Wir haben auch andere Motive, die sich an große Maler anlehnen. Der Hinweis ist jedem Bild zu entnehmen. Uns geht es darum, die Techniken dieser Maler und ihre Malpraxis kennenzulernen", erläutert Kiki Dietz den künstlerischen Ansatz. Herausforderung bleibt über all die Jahre, den konkreten Blick auf das Objekt zu schärfen, sich von kleinsten Details zu lösen und aus dieser Malperspektive heraus das Motiv gegenständlich bisweilen leicht abstrakt auf die Leinwand zu bringen. Manche der Arbeiten sind auch beinahe fotorealistisch. "Jeder der Teilnehmerinnen findet so ihren Weg in der Malerei, den sie in den Kursen weiter vertieft. In den Bildern finden sich ihre jeweiligen Handschriften", beschreibt die Kursleiterin den Umgang mit den malerischen Aspekten. Alle Arbeiten zeichnen sich durch reines künstlerisches Handwerk inklusive Augenmaß aus. "Wir arbeiten mit Pinsel und Acrylfarben und ohne technische Hilfsmittel zur Motivwiedergabe wie Computer oder Beamer", betont Kursleiterin Kiki Dietz.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie die Besucher im Rathaus feststellen werden. Vielfalt und Individualität zeichnen diese Ausstellung aus. "Uns gefällt, dass wir unsere Ideen künstlerisch umsetzen können und ohne Vorgaben arbeiten. Jede findet so ihre Herausforderung", heißt es aus der Gruppe. Weiteres Merkmale in dieser lebenslustigen Konstellation ist, dass die Truppe auf einer Wellenlänge schwimmt. Die Chemie stimmt. Gemeinsam wird gemalt, gesungen, gelacht und gefeiert. Zum Kurs gehören Heike Schnabel, Marlies Zilske, Marion Fix, Nicola Aschmann, Bettina Siera, Mechtild Miß, Marie-Luise Oehmen, Maria-Elisabeth Brockerhoff, Ulrike Schurig-Gödeke und Annemarie Uellenberg-Etzbauer.

Info: Die Arbeiten sind bis zum 20. Oktober zu sehen. Infos auch unter wwwkikidietz.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Frauen stellen ihre Werke im Rathaus aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.