| 11.40 Uhr

Rheinberg
Kindergarten wegen Feuerwehreinsatz evakuiert

Rheinberg: Kindergarten wegen Feuerwehreinsatz evakuiert
Feuerwehrleute kontrollieren das Dach des Kindergartens. FOTO: Fischer, Armin
Rhienberg. In Rheinberg haben am Dienstagmorgen 75 Kinder einen Kindergarten verlassen müssen. Grund war ein Feueralarm. Von Uwe Plien

Um 9.38 Uhr schrillten die Sirenen in der Stadt – und nur Sekunden später machten sich die ersten Einsatzfahrzeuge der Rheinberger Feuerwehr auf den Weg zum St.-Anna-Kindergarten an der Schulstraße. Dort herrschte große Aufregung. In einem Gruppenraum im äußeren Teil des flachen Gebäudes hatte die Erzieherin Rauch bemerkt und befürchtet, dass sich ein Brand entwickelt könnte. Dazu kam es allerdings nicht. Es gab kein offenes Feuer, es wurde niemand verletzt.

Die Mitarbeiterin reagierte schnell. "Wir haben sofort die Feuerwehr gerufen und sind unverzüglich mit allen Kindern nach draußen gegangen", sagte Leiterin Sarah Bosch. "Zum Glück ist alles ganz ruhig verlaufen." Die 75 Jungen und Mädchen setzten sich in sicherem Abstand auf die Wiese und beobachteten, betreut von den Erzieherinnen, die Feuerwehrleute bei der Arbeit.

Fünf Einsatzfahrzeuge plus Drehleiterwagen der Feuerwehr sowie Polizei und Rettungsdienst postierten sich in der engen Schulstraße. Sicherheitshalber setzten die Helfer Atemschutzmasken auf, bevor sie den Kindergarten betraten. Zwei Feuerwehrmänner stiegen auf das Dach des Gebäudes, nahmen auf einer Fläche von rund einem Quadratmeter die Dachziegel auf und rupften die gelbe Dämmwolle heraus. Klaus Eickers, selbstständiger Dachdeckermeister, hielt Funkkontakt mit Einsatzleiter Theo Geßmann und gab schnell Entwarnung: "Nichts zu sehen."

So rückten die Feuerwehrleute nach getaner Arbeit wieder ab. Leiterin Sarah Bosch war erleichtert: "Ich bin froh, dass nichts passiert ist."