| 00.00 Uhr

Alpen
Spender füllen die Martinstüten

Alpen. Auch in Veen, Drüpt und Bönning-Rill sind Sammler der Komitees unterwegs.

Der Herbst ist da, die Spendensammler sind in allen Teilen der Gemeinde Alpen unterwegs - bald ist wieder Sankt Martin.

Für die Kinder aus den Ortsteilen Bönning-Rill und Drüpt findet der Martinszug am Samstag, 4. November, statt. Er wird von der St.-Heinrich-Bruderschaft veranstaltet. Es werden mehr als 300 Tüten an Kinder und alte Menschen ausgegeben. Die Teilnehmer versammeln sich um 17.30 Uhr am St.-Heinrich-Schützenhaus in Bönning-Rill und ziehen dann mit St. Martin und dem Musikverein Menzelen über den Römerweg - Gartenstraße - Bönninger Straße - Heidestraße - Querstraße - Bönninger Straße - Römerweg wieder zurück zum Schützenhaus. Nach dem Umzug werden im Schützenhaus die Martinstüten ausgegeben. Gleichzeitig wird kostenlos Glühwein und Tee ausgeschenkt. Den älteren Mitbürgern werden die Tüten auf Wunsch nach Hause gebracht. Kinder sollten ihre Tüten nach dem Umzug am Schützenhaus abholen. Die Bruderschaft hofft, dass die Anwohner ihre Häuser mit Lichtern und Laternen schmücken.

Auch in Veen stehen die Haussammler vor der Tür. Die Sammler vom Martinskomitee Veen werden in den nächsten Wochen in allen Haushalten des Dorfes um eine Spende für den Martinszug bitten und die Gutscheine für die Kindertüten ausgeben. Kinder bis zum 4. Schuljahr, Mitbürger ab dem 70. Lebensjahr sowie alle Besucher des Seniorentages erhalten eine Tüte mit Weckmann, Obst und Süßigkeiten. Insgesamt werden rund 500 Tüten gefüllt. Zum Martinszug am Montag, 13. November, treffen sich die Teilnehmer gegen 17.45 Uhr auf dem Schulhof. Zugfolge: St. Martin, Musikverein Labbeck, Kindergartenkinder mit Eltern und Kleinkindern, Tambourcorps, Grundschulklassen, übrige Zugteilnehmer. Der Zug beginnt um 18 Uhr und zieht über die Kirch- und Dorfstraße, durchs Neubaugebiet über Halfmannsweg und Kräheneck zum Altenheim St. Sebastian. Hier findet die Mantelteilung statt. Anschließend geht es über die Dickstraße, die Dorfstraße und "An der Ley" wieder zurück zum Schulhof. Dort endet der Zug mit dem Martinsfeuer und der Tütenausgabe im Pfarrheim. Anwohner des Zugweges werden gebeten, ihre Häuser und Vorgärten mit Lichtern und Laternen zu schmücken.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Martinszug 2017 in Alpen: Spender füllen die Martinstüten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.