| 00.00 Uhr

Rheinberg
Paus: Auch Grüne haben gegen die Querungshilfe gestimmt

Rheinberg. Mit Erstaunen habe er am Freitag in der RP die Kritik von Jürgen Bartsch (Bündnis 90/Die Grünen) hinsichtlich seiner Ausführungen in der letzten Sitzung des Bau- und Planungsausschusses zur Verkehrssituation in der Römerstraße gelesen, teilt Dieter Paus, Technischer Beigeordneter der Stadt, mit. Zur Erinnerung: In dieser Sitzung stand zum dritten Mal die verkehrliche Situation auf dieser Straße im Bereich der Apotheke auf der Tagesordnung und die Verwaltung hatte erneut vorgeschlagen, als ersten konkreten Schritt zur Verbesserung hier eine Querungshilfe in Form einer Einengung zu errichten. Dieter Paus: "Richtig ist, dass ich für diese Lösung unter anderem aus folgenden Gründen geworben habe:

• Schaffung einer kürzeren Distanz beim Queren der Fahrbahn

• Konzentration von Querungsvorgängen auf den Bereich der Einengung

• Reduzierung der Geschwindigkeit durch die Einengung

• bessere Sichtbarkeit der Fußgänger/Radfahrer, da diese nicht mehr zwischen den parkenden Fahrzeugen stehen müssen.

Der Ausschuss hat den Beschluss zur Errichtung der Querungshilfe abgelehnt und die Markierung eines Zebrastreifens und in Teilen auch Tempo 30 an dieser Stelle gefordert. Diese Forderungen werden zuständigkeitshalber im Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Rheinberg behandelt.

"Vor dem Hintergrund der von Bürgern initiierten Unterschriftenaktion versucht Herr Bartsch nun augenscheinlich davon abzulenken, dass auch die Grünen unter Führung seiner Person in dieser Sitzung gegen die Errichtung der Querungshilfe gestimmt hat und versucht, dies mit allgemeiner Kritik an der Verwaltung zu vernebeln", schreibt Paus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Paus: Auch Grüne haben gegen die Querungshilfe gestimmt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.