| 00.00 Uhr

Alpen
Sekundarschüler haben ihr Kreuzchen gemacht

Alpen. Erfolgreiches Projekt "Seka wählt": Maximilian Cwalina und Lea Möller sind die neuen Schülersprecher.

Parallel zur Bundestagswahl wurde auch an der Sekundarschule gewählt. Zum ersten Mal durften alle Schüler über ihren Schülersprecher und dessen Vertreter abstimmen. In der ersten Sitzung der Schülervertretung nach den Ferien wurden Ideen gesammelt für das Projekt "Wählen macht Seka". Das Kürzel steht für Sekundarschule Alpen.

Heraus kam eine absolut "echte" Wahl. Markus Meier, Vorsitzender des Werberings, machte für die Wahlplakate professionelle Fotos von den acht Kandidaten und fragte nach deren Hobbys. Dann musste auch ein passender Wahlslogan für jeden Bewerber gefunden werden. "Gar nicht so einfach, mal eben schnell den richtigen Spruch für mich zu finden", so Aland (9 c). Maximilian Cwalina aber fand das eher einfach. IT, Technik und alles rund um den Computer sind sein Ding.

Die Kandidatinnen favorisierten soziale Themen wie "Förderung des Miteinanders". Aber was haben die Lieblingsfarben für einen Bezug zur Wahl? Darüber wurde zunächst gerätselt. Doch als die Plakate ankamen, überzeugte die an den Bewerber angepasste Gestaltung.

"Müssen wir auch eine Liste ausfüllen?" "Muss ich allein in die Wahlkabine?" "Ist mein Lehrer sauer, wenn ich nicht wählen möchte?" "Muss ich meinen Namen auf den Wahlschein schreiben?" Die Kandidaten beantworteten geduldig und jeden Tag alle Fragen und verteilten ihre Flyer, um Werbung für sich zu machen.

Die Sekundarschüler durften schließlich in geheimer Wahl ihren Schülersprecher in echten Wahlkabinen ankreuzen. Wahlhelfer wachten über den ordnungsgemäßen Ablauf. Schon in der ersten Pause wollten alle wissen, wer denn gewonnen hat. Doch das Ergebnis wurde erst im Rahmen der Ehrungsfeier bekanntgegeben.

Die Kinder konnten es kaum erwarten zu hören, wer denn Schülersprecher und wer die Vertreter sind. Bürgermeister Thomas Ahls sowie Hans-Peter Becker, ehemaliger Rektor der Hauptschule und Wahlhelfer, öffneten den versiegelten Umschlag und verkündeten die Namen: Maximilian Cwalina (10 b) und Lea Möller (10 a) freuten sich sehr über den tosenden Beifall ihrer Schulkameraden.

Die beiden Schülersprecher nehmen im November an einer Fortbildung teil, damit sie ihren vielen Aufgaben als Vertreter der Schülerschaft gerecht werden können. Beide freuen sich auf ein ereignisreiches letztes Schuljahr, an dem sie nun im besonderen Maße mitwirken dürfen.

Schon nächstes Jahr soll es wieder eine Wahl geben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Sekundarschüler haben ihr Kreuzchen gemacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.