| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Das Indie-Rock-Label aus Anstel

Rommerskirchen: Das Indie-Rock-Label aus Anstel
Jochen Oberlack ist Chef der Produktionsfirma "Bellerophon", die in Anstel ihren Sitz hat und Düsseldorf als musikalische Heimat ansieht. FOTO: Anja Tinter
Rommerskirchen. Jochen Oberlack, Chef der Produktionsgesellschaft "Bellerophon", ist mit seiner Crew inzwischen fester Bestandteil der "Electri_City Conference" in Düsseldorf. "Bellerophon" geht inzwischen auch neue Vertriebswege. Von Sebastian Meurer

Alles andere als ein Gag war es, als Jochen Oberlack vor gut sieben Jahren seine eigene Produktionsgesellschaft "Bellerophon" gründete. Das Firmenschild prangt inzwischen an seiner Haustür, bereits seit längerem gelingt es ihm, die Geschäftsjahre mit einer "schwarzen Null" abzuschließen. Dank vor 20 Jahren noch ungeahnter technischer Möglichkeiten, ist der Output der von Oberlack und seinem "Art Director" Patrick Keuthen geleiteten Firma beachtlich: 15 CDs haben sie in der jüngeren Vergangenheit herausgebracht, aber auch vier Vinyl-LPs und Doppel-LPs sind unter dem Label "Bellerophon" erschienen.

Auch wenn er kein Nostalgiker ist, die gute alte Vinyl-Platte wird es wohl noch für sehr lange Zeit geben, sagt der begeisterte Musiker, der seit den 1970-er Jahren in etlichen Band mitwirkte und nicht weniger als 18.000 Tonträger sein eigen nennt - viele davon "klassische" Langspielplatten. Worauf Oberlack Wert legt: Sämtliche Cover der bei "Bellerophon" veröffentlichten Platten sind von Patrick Keuthen individuell gestaltet.

"Warum soll ich jemandem die künstlerische Kontrolle überlassen, wenn ich am Ende nichts davon habe", war für ihn die entscheidende Überlegung, sein eigener Produzent zu werden. Was sich nicht geändert hat: Oberlack und seine Musiker sind Anhänger des Independent-Rock und wollen nicht den Massengeschmack bedienen. "Vizekanzler" Peter Kirschbaum, mit dem Oberlack seit gut 20 Jahren Musik macht, gehört ebenso zur Stammbesetzung wie Peter Schürmann.

Mit von der Partie sind bei manchen Produktionen auch Oberlacks Frau Ulrike und Robert "Dr. Bob" Coenen. "Wir sind mittlerweile auf drei Kontinenten vertreten", verweist der Producer darauf, dass Musik aus dem Hause "Bellerophon" auch schon in den USA und Australien zu hören war.

Zugute kommt dem Label, dass Oberlack nicht bloß etwas von Musik versteht, sondern auch vom Geschäft: "Vertriebsseitig sind wir in die Distribution eingestiegen, d.h. wir verkaufen nicht (mehr) nur selber, sondern wir nutzen auch weitere Vertriebswege, etwa die so genannte ,Mailorder', die unsere Artikel vertreiben", sagt der als Abteilungsleiter bei der WGZ-Bank in Düsseldorf tätige Ansteler.

Die Partner hat Bellerophon in Deutschland, Holland und England. "Dazu kommen einige ausgewählte Plattenläden in Deutschland - vornehmlich unserer musikalischen Heimat Düsseldorf", erzählt Oberlack.

Seit mittlerweile drei Jahren sind er und sein Team fester Bestandteil der "Electri_City Conference" in Düsseldorf. Bei diesem Symposium für elektronische Popmusik ist "Bellerophon" mit einem eigenen Stand vertreten. "Zudem führe ich an beiden Tagen durch den Konferenzteil und führe Interviews", berichtet Oberlack.

Interviewt hat er bisher so illustre Musikgrößen wie etwa Eberhard Kranemann (Ex- Kraftwerk), Ralf Dörper (Propaganda/Krupps) oder Gabriel Delgado-Lopez, besser als Gabi Delgado von der "Deutsch-Amerikanischen Freundschaft (DAF) bekannt.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Das Indie-Rock-Label aus Anstel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.