| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Demolierte Bushäuschen werden bald saniert

Rommerskirchen. Im März und im April hatten Unbekannte in sieben Ortschaften insgesamt 30 Scheiben in Buswartehallen zerstört. Regresspflichtige Verursacher der Schäden waren nicht festzustellen, die Polizei hat die Ermittlungsverfahren schon vor geraumer Zeit eingestellt.

Die Gemeinde will nach einer umfassenden Bestandsaufnahme nun die Bushäuschen sanieren und hat entsprechende Angebote eingeholt. "Für die Seitenwände wurde ausschließlich der Werkstoff Makrolon vorgesehen", berichtete Tiefbauamtsleiter Rudolf Reimert gestern Abend im Bauausschuss. Bei den Rückwänden hat sich die Verwaltung dagegen je nach Standort der Wartehalle für Makrolon oder HPL entschieden. Die Gesamtkosten betragen weniger als 5300 Euro. Da beide Einzelaufträge unter 3000 Euro lagen und an zwei verschiedene Firmen gehen konnten, sind die Aufträge bereits als Geschäfte der laufenden Verwaltung erteilt worden, heißt es in Reimerts Bericht. Nun wartet die Gemeinde auf die Lieferung der Ersatzteile: "Sobald sie geliefert worden sind, wird der Einbau durch den Bauhof vorgenommen werden", kündigt der Tiefbauamtsleiter an.

Zudem hat die Gemeinde Angebote für den Austausch von zwei Wartehallen an der Stephanusstraße in Hoeningen und eine an der Gohrer Straße eingeholt. Den Auftrag vergab der Ausschuss gestern in nicht-öffentlicher Sitzung.

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Demolierte Bushäuschen werden bald saniert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.