| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Ehrenamtsbörse geht in Kürze online

Rommerskirchen. Über die Internetseite der Gemeinde erfahren Interessierte dann, wo sie sich engagieren können.

Mit einem Konzept zur Unterstützung der Ehrenamtler in der Gemeinde hatte der Rat die Verwaltung im vergangenen Jahr einstimmig beauftragt. Geplant ist unter anderem eine Ehrenamtsbörse. Eine technische Lösung hierfür ist laut Kerstin Maaßen, Leiterin des Amts für Senioren und Soziales, nun gefunden worden: Noch in diesem Monat soll im Internet eine entsprechende Seite zur Verfügung stehen, die über die Homepage der Gemeinde (www.rommerskirchen.de) zu erreichen ist.

"Interessierte können die Angebote direkt einsehen", so Maaßen. Künftig soll es auch ein Angebot für das Engagement im Bereich der Flüchtlingsarbeit geben. "Hier stehen zunächst Angebote für niederschwellige Deutschkurse und Alltagsbetreuung im Vordergrund", sagt Maaßen. Ehrenamtliche Helfer haben sich bereits zur Verfügung gestellt. So hat das Programm "Alltagsbetreuung" bereits begonnen: Dabei geht es um Unterstützung bei Behördengängen und Arztbesuchen ebenso wie bei Einkäufen oder Schriftwechseln. Auch die Vermittlung von Ortskenntnissen gehört dazu. Beim ersten Flüchtlingsdialog ganz obenan stand Anfang März der Wunsch nach Verbesserung der Sprachkenntnisse. Im laufenden Frühjahrssemester der Volkshochschule wird noch kein Sprachkurs angeboten, und bis Herbst soll nicht gewartet werden. Folglich sind auch hier die Ehrenamtler gefragt. Bereits jetzt gibt es Bürger, die Flüchtlinge Deutsch beibringen, was noch intensiviert werden soll. Der erste Deutschkurs für die in Rommerskirchen lebenden Flüchtlinge wird in wenigen Wochen starten. Die Verwaltung koordiniert und unterstützt die Angebote. Wer mitmachen will, kann sich unter 02183 80050 an Kerstin Maaßen wenden.

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Ehrenamtsbörse geht in Kürze online


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.