| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Haftbefehl gegen Störer der Ratssitzung im Januar

Rommerskirchen. Ende Januar hatte sich der Angeklagte mit dem Stinkefinger aus dem Rat verabschiedet. Voran gegangen waren laut Anklage auch andere Beleidigungen gegenüber Bürgermeister Martin Mertens, über die gestern das Amtsgericht Grevenbroich verhandeln wollte.

Was nun bei einem noch anzuberaumenden Termin nachgeholt werden muss, denn der wegen eines anderen Delikts unter Bewährung stehende Angeklagte war gestern Morgen nicht zur Verhandlung erschienen. Anwesend war im Gerichtssaal hingegen seine Lebensgefährtin, die wissen ließ, dass er übers Wochenende verschwunden sei und sie nicht wisse, wo er sich aufhalte. Die Vorsitzende Richterin erließ umgehend Haftbefehl zwecks Sicherung der Hauptverhandlung. Im Rat war es seinerzeit um das in Frixheim geplante Mietshaus gegangen, in das auch Flüchtlinge beziehungsweise Menschen mit gesichertem Asylstatus einziehen sollen.

Via Facebook hatte im Vorfeld ein - nicht mit dem Angeklagten identischer - Rommerskirchener dagegen heftig polemisiert, wobei seine Ausführungen den Schluss zuließen, es sei im Rat eine wie auch immer geartete Kundgebung politisch rechter Zeitgenossen zu erwarten.

Polizei und Mitarbeiter des Ordnungsamts zeigten bei der Ratssitzung daher verstärkt Präsenz. Der jetzt untergetauchte Angeklagte hatte im Januar pro forma direkt nach dem Verlassen des Ratssaals seine Personalien hinterlassen müssen: Bei den Ordnungskräften ist er alles andere als ein Unbekannter.

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Haftbefehl gegen Störer der Ratssitzung im Januar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.